Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 22. November 2014 

Hohenheimer Sozialpol. Gespräche: Wettbewerb in der Altenpflege - Chancen und Risiken

26.09.2000 - (idw) Universität Hohenheim

UNIVERSITÄT HOHENHEIM

PRESSE UND FORSCHUNGSINFORMATION


Telefon: +49(0)711 - 459-2001/2003
Fax: +49(0)711 - 459-3289
e-mail: presse@uni-hohenheim.de
Internet: http://www.uni-hohenheim.de


Universität Hohenheim (903), D-70593 Stuttgart

26. September 2000
khg/s

PRESSEMITTEILUNG

Hohenheimer Sozialpolitische Gespräche / Forum "Forschung und Praxis"

Wettbewerb in der Altenpflege - Chancen und Risiken werden diskutiert

"Wettbewerb in der Altenhilfe - Chancen und Risiken" ist das Thema des diesjährigen Fo-rums "Forschung und Praxis", das das Institut für Haushalts- und Konsumökonomik der Universität Hohenheim gemeinsam mit der Paul Lempp-Stiftung am Freitag, 6. Oktober 2000 veranstaltet. Dabei soll Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern aus Politik, Wissenschaft und Praxis ein Podium zur Information und Diskussion über neuere Entwicklungs- und Forschungsergebnisse geboten werden.

Die Veranstaltung beginnt um 9:20 Uhr im Euro-Forum der Universität Hohenheim (Kirchnerstr. 3) mit der Eröffnung und Begrüßung durch Prof. Dr. Holger Mühlenkamp, der im Institut für Haushalts- und Konsumökonomik das Fach Ökonomik Sozialer Dienstleistungen vertritt, und Grußworten von Prof. Dr. Klaus Macharzina (Präsident der Universität Hohenheim) und Peter Junker (Geschäftsführender Vorstand und Sprecher der Unternehmensgruppe Dienste für Menschen).

Prof. Dr. Dr. h.c. Elisabeth Noelle-Neumann wird ab 10:00 Uhr die Studie "Attraktivität der Pflegeberufe" vorstellen, und anschließend wird Martin Beck von der BSU Wirtschaftsberatungsgesellschaft die optimale Betriebsgröße für den Wettbewerb erörtern. Eine Diskussion schließt sich an.

Am Nachmittag werden die Gesetzesänderungungen im Sozialgesetzbuch XI und Auswirkungen auf den Wettbewerb in der Altenhilfe und die Altenhilfe im Vergleich zwischen Frankreich und Deutschland diskutiert. Die Veranstaltung wird gegen 15:30 Uhr beendet sein.

Kontaktadresse (nicht zur Veröffentlichung):
Prof. Dr. Holger Mühlenkamp
Universität Hohenheim
Institut für Haushalts- und Konsumökonomik
70593 Stuttgart
Telefon: 0711/459-2816
Telefax: 0711/459-3419
email: sodienst@uni-hohenheim.de
uniprotokolle > Nachrichten > Hohenheimer Sozialpol. Gespräche: Wettbewerb in der Altenpflege - Chancen und Risiken

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/62961/">Hohenheimer Sozialpol. Gespräche: Wettbewerb in der Altenpflege - Chancen und Risiken </a>