Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Das infektanfällige Kind

30.09.2000 - (idw) Klinikum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Am 7. Oktober 2000 startet die Kinderklinik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die neue Veranstaltungsreihe: "Elterntreffen".

Ohrenschmerzen, Fieber, Kopfschmerzen, Nahrungsverweigerung, Erbrechen, Durchfall, Hautausschlag und Spielunlust zeigen Infekte bei Kindern an. In der kalten Jahreszeit können sich diese Krankheiten, bedingt durch Viren und Bakterien häufen. Manche Kleinkinder scheinen ständig krank zu sein. Die meisten Infekte werden gut überstanden. Manchmal können sie jedoch das erste Anzeichen einer schwerwiegenden Gesundheitsstörung oder mit Komplikationen behaftet sein. Gegen eine Reihe von Infektionen schützen Impfungen. Andere müssen mit Antibiotika behandelt werden. Häufig reichen aber Hausmittel aus, um die Beschwerden der kleinen Patienten zu mildern.
Genügend Fragen also, die Klinikdirektor Professor Gerhard Jorch beim ersten Elterntreffen in der Universitäts-Kinderklinik Magdeburg an der Wiener Straße beantworten wird. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessenten melden sich bitte am Eingang der Klinik. Künftig soll regelmäßig - immer am ersten Sonnabend im Monat - ein Elterntreffen für die interessierte Öffentlichkeit durchgeführt werden. Auf dem Veranstaltungsprogramm steht jeweils ein spezifisches Thema aus der Kinderheilkunde.

Weitere Auskünfte erteilt gern: Prof. Dr. Gerhard Jorch, Direktor der KLinik für Allgemeine Pädiatrie und NEonatologie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel. 0391/67 17000,
e-mail: gerhard.jorch@medizin.uni-magdeburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Das infektanfällige Kind

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/63185/">Das infektanfällige Kind </a>