Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Jenaer Prof. Wollina im Vorstand des Psoriasis Bundes

13.10.2000 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Jena. (13.10.00) Der Jenaer Hautarzt Prof. Dr. Uwe Wollina (44) ist in den Vorstand des Deutschen Psoriasis Bundes e.V., der größten Selbsthilfeorganisation für Patienten mit Schuppenflechte in Deutschland, gewählt worden. "Das ist eine große Ehre für mich, aber auch eine Herausforderung", kommentierte er die Wahl.


Prof. Dr. Uwe Wollina (Foto: Univ. Jena) Der gebürtige Jenaer hat an der Friedrich-Schiller-Universität eine außerplanmäßige Professur für Dermatologie und Venerologie inne. Die Entstehung und Behandlung der Schuppenflechte gehört zu seinen Forschungsschwerpunkten. Der Deutsche Psoriasis Bund wurde 1973 gegründet und hat heute über 10.000 Mitglieder.

In mehr als 40 Regionalgruppen veranstalten Teams ehrenamtlicher Mitarbeiter zwanglose Treffen und fördern den Erfahrungsaustausch unter den Betroffenen. Sie organisieren Fachvorträge und helfen bei persönlichen Problemen. Darüber hinaus setzt sich die Selbsthilfeorganiation dafür ein, die medizinische Behandlung für Psoriatiker zu verbessern.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Uwe Wollina, Tel.: 03641/937370 oder 937326

Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Wolfgang Hirsch
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931031
Fax: 03641/931032
E-Mail: roe@.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Jenaer Prof. Wollina im Vorstand des Psoriasis Bundes

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/63723/">Jenaer Prof. Wollina im Vorstand des Psoriasis Bundes </a>