Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Auszeichnung für Jahrgangsbeste

13.10.2000 - (idw) Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Erfolgreichste Absolventen erhielten Preis der Böttcher-Stiftung


Preisstifter Johann Max Böttcher (links) und Präsident Dr. Hans-Georg Schultz-Gerstein (Mitte) während der Übergabe der Urkunden (Foto: Reinhard Scheiblich, UniBw Hamburg)
Preisträger und Stifter. Von links nach rechts: Marcus Brand, Carsten Fontaine, Alexander Kuhrt, Ingo Malchartzek, Johann Max Böttcher, Martin Meier, Tilman von Plüskow, Andreas Richter und Christoph Schmitz (Foto: Reinhard Scheiblich, UniBw Hamburg) Die in ihrer Fachrichtung besten Absolventen des vergangenen Studienjahres wurden am 12. Oktober 2000 mit dem Preis der Böttcher-Stiftung ausgezeichnet. Acht ehemalige Studenten nahmen am Donnerstag während der Immatrikulationsfeier für den neuen Studentenjahrgang den Bestpreis entgegen. Der Hamburger Ingenieur und Kaufmann Johann Max Böttcher (80), der den Preis für die Jahrgangsbesten der Wandsbeker Universität 1994 gestiftet hatte, überreichte die Auszeichnungen auch in diesem Jahr persönlich. Mit dem Preis verbunden ist eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 2000 Mark je Preisträger für Bildungsreisen ins Ausland. Die gemeinnützige Böttcher-Stiftung hat sich unter anderem die Förderung und Unterstützung besonderer Leistungen junger Menschen zur Aufgabe gemacht. Für die Auszeichnung entscheidende Kriterien sind die Gesamtnote der Diplom-/Magisterprüfung sowie die Dauer des Studiums.


Die Preisträger 2000:

Dipl.-Päd. Marcus Brand (Oberleutnant, 27 Jahre), Studienfach Pädagogik, Gesamtnote 1,0. Thema der Diplomarbeit: "Einführung eines neuen Beurteilungssystems für Auszubildende im Spannungsfeld zwischen theoretischem Anspruch und praktischer Realität am Beispiel der Niederlassung der Daimler-Benz AG Hamburg"

Dipl.-Pol. Carsten Fontaine (Oberleutnant, 26 Jahre), Studienfach Politikwissenschaft, Gesamtnote 1,3. Thema der Diplomarbeit: "Kandidatenaufstellung und Bundestagswahl"

Dipl.-Ing. Alexander Kuhrt (Oberleutnant, 26 Jahre), Studienfach Maschinenbau, Gesamtnote 1,5. Thema der Diplomarbeit: "Abschätzung der maximalen Eindringtiefe von Blindgängern im Erdreich"

Dipl.-Ing. Ingo Malchartzek (Leutnant, 28 Jahre), Studienfach Elektrotechnik, Gesamtnote 1,6. Thema der Diplomarbeit: "Untersuchungen der Ladungsverteilung in einer Paulfalle"

Martin Meier, M.A. (Oberleutnant, 25 Jahre), Studienfach Geschichte, Gesamtnote 1,3. Thema der Magisterarbeit: "Zur Bedeutung Stralsunds für den Kampf um das Dominium maris Baltici vom Beginn des Dreißigjährigen Krieges bis zum Ende des Großen Nordischen Krieges"

Dipl.-Volksw. Tilman von Plüskow (Oberleutnant, 28 Jahre), Studienfach Volkswirtschaftslehre, Gesamtnote 1,1. Thema der Diplomarbeit: "Nominal-Real-Verwechslungen als Ursache zyklischer Wirtschaftsentwicklung"

Dipl.-WiIng. Andreas Richter (Leutnant, 23 Jahre), Studienfach Wirtschaftsingenieurwesen, Gesamtnote 1,4. Thema der Diplomarbeit: "Entwicklung eines Softwaretools zur Beratung über Kreativitätstechniken und Protokollierung des Ideenfindungsprozesses unter Visual 6,0 für das Betriebssystem Windows CE"

Dipl.-Kfm. Christoph Schmitz (Oberleutnant, 26 Jahre), Studienfach Betriebswirtschaftslehre, Gesamtnote 1,3. Thema der Diplomarbeit: "Randomisierte Attributprüfpläne der einfachen Stichprobenprüfung"


Hinweis für die Redaktionen der Printmedien:
Hochauflösende Fotos von der Preisverleihung stehen unter der Adresse http://www.unibw-hamburg.de/PRWEB/presse/releases.html
zum Download bereit.
uniprotokolle > Nachrichten > Auszeichnung für Jahrgangsbeste

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/63740/">Auszeichnung für Jahrgangsbeste </a>