Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. April 2014 

Workshop "Quotenverpflichtungen" am 6.11. in Stuttgart

30.10.2000 - (idw) Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie

Workshop "Quotenverpflichtungen" am 6.11. in Stuttgart:
Modell für die zukünftige Förderung von Strom aus erneuerbaren Energien

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. bietet das Öko-Institut e.V. am 6.11.00 in Stuttgart den o.g. Workshop an.
Hintergründe zur Veranstaltung:
Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wird in Deutschland seit einem Jahrzehnt über das Instrument fester Einspeisungstarife gefördert. Das Stromeinspeisungsgesetz war eine sehr erfolgreiche Grundlage für den rasanten Ausbau der Windenergie. Das seit April 2000 gültige Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) knüpft an diese Erfolge an und weitet sie u.a. auch auf die Biomasse aus.
Dennoch ist es schon heute erforderlich, über Alternativen der Förderung nachzudenken, die bei zukünftig erheblich ausgeweiteten Marktanteilen erneuerbarer Energien eine effektive Unterstützung erlauben, die positiven Steuerungsmechanismen des Marktes besser nutzen und den Erfordernissen eines zusammenwachsenden Europas gerecht werden.
Verschiedene europäische Länder führen derzeit Quotensysteme mit Zertifikatshandel zur Unterstützung erneuerbarer Energien ein. Ähnliche Instrumente werden international im Rahmen des Kyoto-Prozesses entwickelt. In Deutschland soll im kommenden Jahr eine Quote zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung eingeführt werden. Auch für Strom aus erneuerbaren Energien wird derzeit diskutiert, ob und unter welchen Umständen ein Quotenmodell mit Zertifikatshandel ein geeignetes Förderinstrument für Deutschland sein kann. Eine zentrale Sorge ist dabei, dass durch den Wechsel auf ein neues System der bisherige Investitionsboom gebremst werden könnte.
Um für diese Diskussion eine bessere inhaltliche Grundlage bereitzustellen, hat das Ministerium für Umwelt und Verkehr in Baden-Württemberg die Arbeitsgemeinschaft aus Öko-Institut e.V., dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) und Frau Prof. Dr. Bergmann beauftragt, einen konkreten Vorschlag für die Ausgestaltung und Umsetzung eines solchen Fördermodells auszuarbeiten. Dabei sollen noch offene Fragen zu dessen Wirkung, seinen grundsätzlichen Voraussetzungen und zum verträglichen Übergang von einem Fördermechanismus auf einen anderen beantwortet werden. In diesem Workshop werden die wesentlichen Ergebnisse dieser Studie vorgestellt und diskutiert.

Der Workshop richtet sich an Entscheidungsträger und Fachleute aus Politik und Energiewirtschaft, Umwelt- und Verbraucherverbänden sowie aus der Wissenschaft. Zudem ist die interessierte Fachöffentlichkeit eingeladen.


Termin:
Montag, 6.11.00, 10 Uhr

Ort der Veranstaltung:
Argon-Haus, Raum 235, Hauptstätter Str. 67, 70178 Stuttgart

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Bernadette Kiefer, Sekr. Energie & Klimaschutz,
Tel.: 0761/45295-25
Noch mehr Infos unter http://www.oeko.de
uniprotokolle > Nachrichten > Workshop "Quotenverpflichtungen" am 6.11. in Stuttgart

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/64541/">Workshop "Quotenverpflichtungen" am 6.11. in Stuttgart </a>