Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Juli 2019 

Gemeinsamer Workshop von drei BMBF Kompetenzzentren in Mainz

02.11.2000 - (idw) Max-Planck-Institut für Polymerforschung

Am 7. November 2000 findet von 9:00 bis 15:00 Uhr am Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz der erste gemeinsame Workshop der Kompetenzzentren Materialsimulation, Prozesssimulation und Bauteilsimulation statt.

Die Kompetenzzentren sind vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingerichtete Forschungsverbunde, die den Technologietransfer zwischen akademischen Forschungsgruppen und Industrieunternehmen fördern, sie bestehen seit März 2000. Gemeinsame Forschungsprojekte werden von akademischen Gruppen und der Industrie mit einer Laufzeit von 5 Jahren betrieben, die Finanzierung wird zur Hälfte vom BMBF, zur Hälfte von den beteiligten Industriepartnern getragen.
Die Federführung der Zentren liegt beim Max-Planck-Institut für Polymerforschung Mainz (Materialsimulation), der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (Prozesssimulation) und beim Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik Freiburg (Bauteilsimulation). Auf dem gemeinsamen Workshop stellen sich die einzelnen Zentren mit Fachbeiträgen vor.
Die Computersimulation ist ein High-Tech-Verfahren, das sich in allen Bereichen der industriellen Forschung, besonders in innovativen Branchen wie z.B. bei neuen Materialien und in der Nanotechnologie durchsetzt.
uniprotokolle > Nachrichten > Gemeinsamer Workshop von drei BMBF Kompetenzzentren in Mainz

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/64712/">Gemeinsamer Workshop von drei BMBF Kompetenzzentren in Mainz </a>