Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. März 2017 

Podiumsveranstaltung: Rechtsradikalismus und Schule

02.11.2000 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Jena. (02.11.00) Mit "Rechtsradikalismus - Phänomen, Ursachen und Herausforderung für die Schule" befasst sich eine Podiumsdiskussion am kommenden Dienstag, dem 7. November 2000, an der Universität Jena. Dabei erörtern der Politikwissenschaftler Prof. Carl Deichmann und der Sozialpsychologe Prof. Dr. Wolfgang Frindte (beide Uni Jena) sowie Ingo Weidenkaff von der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Erfurt insbesondere Möglichkeiten, um bereits in der Schule Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus entgegenzuwirken. Die Diskussionsrunde in der Reihe "Jenaer Gespräche zur politischen Bildung" beginnt um 18 Uhr im Seminarraum 317 im Hörsaalgebäude Carl-Zeiß-Str. 3 (Neuer Campus). Alle interessierten Bürger, vor allem Lehrer, Eltern und Schüler, sind herzlich eingeladen. Als Veranstalter treten gemeinsam das Jenaer Uni-Institut für Politikwissenschaft, die Landeszentrale für politische Bildung, das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien sowie die deutsche Vereinigung für politische Bildung auf.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Carl Deichmann, Tel.: 03641/945490


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Wolfgang Hirsch
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931031
Fax: 03641/931032
E-Mail: roe@uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Podiumsveranstaltung: Rechtsradikalismus und Schule

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/64728/">Podiumsveranstaltung: Rechtsradikalismus und Schule </a>