Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Lehrer und Schüler fit für´s Internet

03.11.2000 - (idw) Universität des Saarlandes

Lernsoftware INTERTALK auf Platz 3 beim bundesweiten Wettbewerb "Schulen ans Netz"

Die mit InterTalk entwickelte Unterrichtseinheit für Englisch in der Klassenstufe 9 hat beim Wettbewerb "uni@schule" von Schulen ans Netz den 3. Preis in der Kategorie fachspezifische Beiträge gewonnen.
InterTalk ist eine interaktive, kooperative Lern- und Übungssoftware für den Fremdsprachenunterricht. Das Programm wurde an der Universität des Saarlandes in Kooperation mit dem Studienseminar für Gymnasien und Gesamtschulen in Neunkirchen entwickelt. Die Autoren sind Dr. Stephan Diehl und Michael Ohlmann vom Fachbereich Informatik der Saar-Uni sowie die Studienreferendarin Dorothee Schäfer.
Insgesamt reichten 54 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet ihre Projekte bei "Schulen ans Netz" - der Initiative des Bundesbildungsministeriums und der Deutschen Telekom - ein. Eine Jury aus Bildungs- und Multimediaexperten wählte in Bonn die sechs Finalisten aus.

Ziel des zum ersten Mal ausgeschriebenen Wettbewerbs "uni@schule" unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn war es, ein festes Netzwerk zwischen Universitäten und Schulen zu knüpfen. Lehrer bzw. Lehramtskandidaten sollen bereits während der Ausbildung Sach- und Methodenkompetenz für den Unterricht erwerben.

Was kann InterTalk?

Der Grundgedanke von Intertalk besteht darin, dass zwei Lernende über ein Netzwerk miteinander verbunden sind und als Team gemeinsam versuchen, Übungsaufgaben im Fach Englisch zu lösen. Bei der Bearbeitung der Aufgaben haben die Schüler die Möglichkeit, über einen sogenannten Chatroom schriftlich in der Fremdsprache miteinander zu kommunizieren. Das Programm überprüft dabei mit Hilfe eines integrierten Wörterbuches, ob die Lernenden im Chatroom die Fremdsprache benutzen; die Muttersprache ist nicht zugelassen und taucht lediglich verschlüsselt und ohne Nutzen für die Schüler auf. Die Lehrperson hat die Möglichkeit, während der Bearbeitung alles aufzuzeichnen, was die Schüler eingeben. Sie kann ein sogenanntes Logbuch erstellen, das für die Auswertung der Übungen und Vorbereitung weiterer Aufgaben nützlich ist. Außerdem kann sich der Lehrer einschalten, während Schüler Aufgaben bearbeiten.

Wird InterTalk in einer Klasse im Unterricht eingesetzt, so findet dies im Intranet statt, die Schüler arbeiten offline im Computernetzwerk der Schule. Im Idealfall arbeiten Schüler unterschiedlicher Nationalitäten zusammen, indem sie online über das Internet miteinander verbunden sind und in der jeweiligen Fremdsprache die Aufgaben lösen.

Der Internet-Wettbewerb "uni@schule" wurde unterstützt vom Deutschen Philologenverband, der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, der Bund-Länder-Kommission sowie der Bundesanstalt für Arbeit. Die Sponsoren des Wettbewerbs "uni@schule": digital publishing, Microsoft GmbH, Mitsumi Electronics Europe GmbH, Norman Data Defense Systems GmbH, Oracle Deutschland GmbH, SoftMaker Software GmbH, Speak Software GmbH und T-Online International.
uniprotokolle > Nachrichten > Lehrer und Schüler fit für´s Internet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/64780/">Lehrer und Schüler fit für´s Internet </a>