Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Prof. Freyschmidt, neuer Vorsitzender der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie

24.11.2000 - (idw) Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Prof. Dr. Jürgen Freyschmidt, Bremen, übernimmt von Dr. Otto Pohlenz (Hamburg) den Vorsitz der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie und betont die großartige Aufbauarbeit seines Vorgängers. Die Akademie, eine Institution der Deutschen Röntgengesellschaft und des Berufsverbandes der Radiologen, hat bereits nach zwei Jahren mehr als 2500 Radiologen für sich gewinnen können.

Prof. Dr. Jürgen Freyschmidt, Bremen, übernimmt von Dr. Otto Pohlenz (Hamburg) den Vorsitz der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie und betont die großartige Aufbauarbeit seines Vorgängers. Die Akademie, eine Institution der Deutschen Röntgengesellschaft und des Berufsverbandes der Radiologen, hat bereits nach zwei Jahren mehr als 2500 Radiologen für sich gewinnen können.


Die Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie kann bereits zwei Jahre nach ihrer Gründung auf eine sehr erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Mehr als 2500 Radiologen unterstützen die Akademie durch ihre Teilnahme und lassen über die Akademie ihre Fortbildungsstunden registrieren und zertifizieren. Darüber hinaus haben sich inzwischen nahezu alle Fortbildungsinstitutionen in Deutschland dazu entschlossen, ihre Kurse zu radiologischen Themen von der Akademie evaluieren zu lassen. Die Akademie führt diese Aufgabe in enger Abstimmung mit den zuständigen Landesärztekammern durch.

Der neue Vorsitzende Prof. Jürgen Freyschmidt, Direktor der Radiologischen Klinik am Zentralkrankenhaus Sankt-Jürgen-Strasse in Bremen, beglückwünschte den Gründungsvorsitzenden der Akademie, Dr. Otto Pohlenz (Hamburg) zu diesem großartigen Erfolg. Ohne Pohlenz' Engagement und ohne seine Überzeugungskraft, so Freyschmidt, wäre diese Idee niemals so schnell und so überzeugend Realität geworden. Mit der Akademie sei ein Instrument geschaffen, welches für die Radiologen von unschätzbarem Wert ist. Freyschmidt wörtlich: "Kontinuierliche Fortbildung ist für uns Ärzte nicht nur berufliche, sie ist eine ethische Verpflichtung. Um so wichtiger sind Instrumente, die sicherstellen, dass Fortbildung auf hohem Qualitätsniveau stattfindet. Betrachtet man die Schlüsselrolle der diagnostischen Radiologie in vielen medizinischen Disziplinen, z.B. in der Onkologie, so wird deutlich, wie elementar die Professionalität des Radiologen auf dem Fundament eines soliden Wissens ist, damit er den an ihn gestellten hohen Anforderungen gerecht wird".

Freyschmidt will als Vorsitzender der Akademie für Fort- und Weiterbildung den von Pohlenz eingeschlagenen Weg konsequent fortführen. Die jüngst erfolgte Einigung der Landesärztekammern auf einheitliche Bewertung der Fortbildungsstunden fördere die ohnehin gute Zusammenarbeit mit den LÄKs noch weiter zum Nutzen der fortbildungswilligen Kollegen. Eine neue Herausforderung sei die Evaluierung und Zertifizierung von "e-Learning", worunter heute Internet-basierte bzw. CD-ROM-basierte Fort- und Weiterbildung subsumiert werde. Auch hier sei eine gesicherte Qualtität für die Nutzer unabdingbar.
uniprotokolle > Nachrichten > Prof. Freyschmidt, neuer Vorsitzender der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/65806/">Prof. Freyschmidt, neuer Vorsitzender der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie </a>