Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

GMD eröffnet das Projekt KOMM@SCHU.LE mit einer Vernissage

24.11.2000 - (idw) Fraunhofer-Netzwerk Wissensmanagement

Potentiale der Informationstechnik und neuer Medien können Menschen mit Beeinträchtigungen helfen, selbstbestimmt und gleichberechtigt an den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Tätigkeiten der zukünftigen Wissensgesellschaft teil zu nehmen.

Die GMD-Projektgruppe TEDIS (Technological Enabling for disabled people) führt das Projekt KOMM@SCHU.LE (Kompetenz in Modernen Medien an Schulen für Lernbehinderte) mit dem Ziel, Lernbehinderte bei der Ausbildung ihrer sozialen und beruflichen Kompetenzen zu unterstützen, durch.

In Kooperation mit der Gutenberg-Schule, an der in allen Unterrichtsfächern computerunterstütztes Lernen erprobt wird, werden Erfahrungen mit Angeboten für Lernbehinderte, wie sie sich etwa auf Bildungsservern finden, gesammelt und mit Experten ausgewertet. Die besten Praxisbeispiele werden mit Fortbildungskonzepten für Sonderpädagogen verknüpft und im Internet zur Verfügung gestellt. Dadurch ist eine Stärkung der Schulen für Lernbehinderte angestrebt, damit deren Schülerinnen und Schüler im Zuge der aktuellen Bildungsoffensive nicht ins Hintertreffen geraten und die aufgrund der fortschreitenden Informatisierung aller Lebensbereiche drohende gesellschaftliche Kluft überbrückt wird.

Im Mittelpunkt des Kunstunterrichts an der Gutenbergschule steht die Beschäftigung mit berühmten Künstlern und ihren Werken in Verbindung mit kreativen Gestaltungsformen und Techniken. Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 15 Jahren präsentieren in der Ausstellung ihre Arbeiten.

Die Serie "Naturprojekte" in der Farbholzschnitttechnik ist unter Anleitung der Künstlerin Barbara Hanebuth entstanden, die als Stipendiatin der Stadt Sankt Augustin ihr Atelier in der Gutenbergschule hat und dort regelmäßig mit den Schülerinnen und Schülern zusammenarbeitet. Die Ausstellung präsentiert auch eine Videoinstallation, die beispielhaft für die aktuelle Verknüpfung von Mathematik, Kunst und elektronischen Medien steht.

Die Ausstellung ist vom 1. Dezember bis zum 20. Dezember von Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr und Freitags von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr auf Schloss Birlinghoven zu besichtigen.

Die Eröffnungsveranstaltung mit Vorträgen von Prof. Dr. Dennis Tsichritzis, Vorstandsvorsitzender der GMD, Dr. Michael Pieper, Projektgruppe TEDIS, Hellmut Morasch, Projekt KOMM@SCHU.LE und Heidrun Pellar, Sonderschulrektorin der Gutenberg-Schule, findet am 30. November 2000, um 15.30 Uhr in der GMD-Remise statt.


Sankt Augustin, den 24.11.2000

Ansprechpartner:

Hellmut Morasch
GMD - Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT)
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin
Tel.: 02241 14-2685, Fax.: -2065
E-Mail: morasch@gmd.de
uniprotokolle > Nachrichten > GMD eröffnet das Projekt KOMM@SCHU.LE mit einer Vernissage

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/65809/">GMD eröffnet das Projekt KOMM@SCHU.LE mit einer Vernissage </a>