Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Berufsausbildung Mediengestalter

05.12.2000 - (idw) Bauhaus-Universität Weimar

Mediengestalter in Bild und Ton an der Bauhaus-Universität Weimar

Die Bauhaus-Universität Weimar bietet seit diesem Jahr an der Fakultät Medien die Berufsausbildung zum Mediengestalter/in Bild und Ton an. Im September hat Silke Zirnité die 3-jährige Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton begonnen. Die medientechnisch orientierte Ausbildung an der Fakultät Medien zielt auf die Heranbildung eines Medienallrounders, der sowohl gestalterische Kenntnisse als auch technische Befähigungen in sich vereint und somit in der Lage ist, den Produktionsprozess in Medienunternehmen von der Idee bis zum Produkt zu begleiten. Besonders die Verbindung des gestalterischen Studiums mit der beruflichen Praxis und die Möglichkeit, an professionellen, zukunftsorientierten Systemen zu arbeiten, ist eine ideale Kombination, die den Auszubildenden an der Fakultät Medien den Einstieg in ihren Berufsalltag erleichtert.

Speziell im öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Rundfunkbereich und in kleineren Multimedia-unternehmen und Lokalsendern bieten sich Anstellungsmöglichkeiten.

Die Betreuung erfolgt im Rahmen der Lehre unter anderem bei der Produktion von Kurz- und Spielfilmen, Hörfunkproduktionen und Multimediaapplikationen von CDROM bis DVD. Dabei erfolgt die Integration der Auszubildenden in die studentischen Projekte. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Teamarbeit, denn nur so kann ein Medienprojekt realisiert werden. Für die Lehrausbildung steht eine Vielzahl moderner und professioneller Technik zur Verfügung: so findet die Ausbildung fast ausschließlich an
digitaler Technik statt. Im Bereich Fernsehen erfolgt die Aufzeichnung zum Beispiel auf DVCAM und D9. Allein die Auswahl an Kameras für EB-Aufnahmen läßt eine breitgefächerte Ausbildung und eine höchstmögliche Qualität für das spätere Produkt zu. So stehen unter anderem folgende Kameras zur Verfügung: Sony DSR130P, JVC KY-D29E mit D9 Docking-Rekorder und Sony sowie Canon DV Camcorder. Für die Postproduktion werden unterschiedliche lineare und nonlineare Edit-Stationen eingesetzt. So findet der Schnitt am Netzwerk Avid Unity mit dem Media Composer 9000 oder vier Xpress Deluxe-Systemen mit einer Gesamtkapazität von einem Tera-Byte oder dem D9-A/B-Roll- Schnittplatz mit DD 10 Bildmischer statt. Effektbearbeitung und Compositing erfolgt mit Inferno von Discreet Logic sowie Media Illusion, Elastic Reality und Matador von Avid, Modelling mit Produkten von Alias Wavefront und Softimage. Außerdem steht ein Studio mit 2 Kamerazügen, eine Sprecherkabine und eine digitale Live-Regie zur Verfügung. Im nächsten Jahr wird das Medienzentrums an der Bauhaus- Universität Weimar eingeweiht; unter anderem mit einem 120 qm großen Fernsehstudio mit 5 Kamerazügen für Indoor-Produktionen und Live-Airplays und mehreren Edit-Suiten.
Die Hörfunkproduktionen finden in einem digitalen Studio statt, welche terrestrisch und im Kabelnetz der Stadt Weimar ausgestrahlt werden. Die Tonaufzeichnung erfolgt dabei überwiegend auf MD. Produziert werden die Beiträge auf Cool Edit und Samplitude.

Kontakt:


Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Medien
Dirk Schütz
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Bauhausstraße 11
99423 Weimar
Tel. 0 36 43 / 58 37 06
Fax: 0 36 43 / 58 37 01
E-mail: dirk.schuetz@medien.uni-weimar.de


Studioleitung
Lars Oertel
Bauhausstraße 11
99423 Weimar
Tel.: 0 36 43 / 58 37 43
Fax: 0 36 43 / 58 37 01
E-mail: lars.oertel@medien.uni-weimar.de
uniprotokolle > Nachrichten > Berufsausbildung Mediengestalter

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/66240/">Berufsausbildung Mediengestalter </a>