Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Weihnachtskolloquium der Fakultät für Mathematik diesmal mit Ehrendoktorverleihung

06.12.2000 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Das traditionelle Weihnachtskolloquium der Fakultät für Mathematik hat in diesem Jahr einen besonderen Höhepunkt: Prof. Dr. Wolfgang Hackbusch erhält die Ehrendoktorwürde der Fakultät.

Bochum, 06.12.2000
Nr. 350

Mathematik mal zwei
Weihnachtskolloquium diesmal mit Ehrendoktorverleihung
Prof. Hackbusch wird für Mehrgitterverfahren geehrt


Das traditionelle Weihnachtskolloquium der Fakultät für Mathematik hat in diesem Jahr einen besonderen Höhepunkt: Prof. Dr. Wolfgang Hackbusch, von 1980 bis 1982 C3-Professor für Numerische Mathematik in Bochum, erhält die Ehrendoktorwürde (Dr. h. c.) der Fakultät. Das Weihnachtskolloquium findet statt am Mittwoch, 13. Dezember 2000, ab 15 Uhr c.t. im Hörsaalzentrum Ost, Hörsaal HZO 60. Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Programm s. unten.

Mehrgitterverfahren nutzbar gemacht

Prof. Hackbusch hat durch seine grundlegenden Arbeiten die Entwicklung der Numerischen Mathematik wesentlich geprägt. Sein großer Wurf war die Entwicklung und Analyse der Mehrgitterverfahren: Sie dienen der Auflösung von großen Gleichungssystemen, wobei der Aufwand nur linear mit der Zahl der Unbekannten wächst, während er bei den klassischen Verfahren stark überproportional ansteigt. Dies reduziert die Rechenzeit von vielen Stunden auf wenige Sekunden. Mehrgitterverfahren wurden schon in den 60-er Jahren entwickelt, ohne dass ihr Potenzial erkannt wurde. Den entscheidenden Durchbruch stellten zwei unabhängig voneinander entstandene Arbeiten (Hackbusch 1976 und Brandt 1977) dar. Hackbusch erkannte als Erster das enorme Potenzial der Mehrgitterverfahren.

Hohe Anerkennungen

Prof. Hackbusch hat die Forschungsrichtung der Numerischen Mathematik an der RUB auf Probleme gelenkt, die für Anwendungen im Ingenieurbereich von zentraler Bedeutung sind - ein Beitrag zur fruchtbaren Zusammenarbeit von Mathematikern und Ingenieuren in der Forschung. Wolfgang Hackbuschs Wirken hat eine hohe nationale wie internationale Anerkennung gefunden: Er erhielt die Brouwer-Medaille der Niederländischen Mathematischen Gesellschaft und wurde als Gründungsmitglied an die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften berufen.

Vita Prof. Dr. Wolfgang Hackbusch

Wolfgang Hackbusch, am 24.10.1948 in Westerstede geboren, studierte Mathematik in Marburg und Köln. 1973 promovierte er an der Universität Köln und habilitierte sich dort 1979. Von 1980 bis 1982 war er C3-Professor für Numerische Mathematik an der RUB, 1982 nahm er einen Ruf der Universität Kiel an. Seit dem 1.3.1999 ist er zusätzlich Direktor am Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften in Leipzig.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Rüdiger Verfürth, Dekan der Fakultät für Mathematik, Tel.: 0234/32-23247, eMail: rv@num1.ruhr-uni-bochum.de; Internet:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/num1

Programm

Mittwoch, 13.12.2000, 15 h c.t., HZO 60:
Begrüßung durch den Dekan der Fakultät für Mathematik, Prof. Dr. Rüdiger Verfürth
Vortrag: Prof. Dr. Ir. Pieter Wesseling, Universität Delft (Niederlande): "Multigrid: Something old, something new"
Anschließend: Laudatio und Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Wolfgang Hackbusch
16.30 Uhr: Kaffeepause
17.15 Uhr: Vortrag: Prof. Dr. Wolfgang Hackbusch, Universität Kiel/MPI Leipzig: "Hierarchische Matrizen - Ein neues Werkzeug in der hochdimensionalen Numerik"
18.30 Uhr: Abendessen im Bedienungsrestaurant der Mensa
uniprotokolle > Nachrichten > Weihnachtskolloquium der Fakultät für Mathematik diesmal mit Ehrendoktorverleihung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/66321/">Weihnachtskolloquium der Fakultät für Mathematik diesmal mit Ehrendoktorverleihung </a>