Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Ministerin ernannte Professoren der Fachhochschule Lausitz

07.12.2000 - (idw) Fachhochschule Lausitz

Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, ernannte in Potsdam eine Professorin und zwei Professoren der Fachhochschule Lausitz.

Im Fachbereich Musikpädagogik, der am Konservatorium in Cottbus ansässig ist, wurde die Diplom-Musikpädagogin Simone Schröder zur Professorin für Gesang, Gesangsdidaktik und
-methodik ernannt. Die 1964 In Altdöbern Geborene absolvierte ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin sowie ein Studium an der Musikhochschule "Carl-Maria von Weber" in Dresden, das sie als Opernsängerin abschloss. Seit 1988 arbeitet sie als Gesangslehrerin am Konservatorium Cottbus, und seit 1995 hat sie einen Lehrauftrag Gesang im Fachbereich Musikpädagogik der Fachhochschule Lausitz. Prof. Simone Schröder ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbes "Francesco Vinas" in Barcelona und des Internationalen Mozartwettbewerbes Salzburg. Sie wirkte am Staatstheater Cottbus und tritt seit 1996 bei den Richard-Wagner Festspielen in Bayreuth als Solistin auf. Seit 1997 verbinden sie Gastverträge mit der Deutschen Staatsoper in Berlin, auf deren Grundlage sie ein Gastspiel bis nach Japan führte. Erst kürzlich kehrte sie von einem siebenwöchigen Gastspiel an der Washington Opera zurück. Hier sang sie in der Oper "Pasifal" von Richard Wagner gemeinsam mit Placido Domingo.

Zum Professor für Violine, Violindidaktik und -methodik im Fachbereich Musikpädagogik der Fachhochschule Lausitz in Cottbus ernannte die Ministerin, den 1967 in Greiz geborenen Dr. Bernd Greiner. Der Diplom-Musiker und Diplom-Musiklehrer studierte an den Hochschulen für Musik "Franz Liszt" in Weimar und "Hanns Eisler" in Berlin. Im Jahre 1999 beendete er ein Promotionsstudium der Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin, um zum Dr. phil. zu promovieren. Er wirkte als freier Mitarbeiter an der Musikschule Berlin-Kreuzberg, beim MDR und beim ORB. Seit 1997 war er als künstlerischer Mitarbeiter im Fachbereich Musikpädagogik der Fachhochschule Lausitz tätig und arbeitete als Dozent. Prof. Dr. Bernd Greiner war als Kammermusiker an bedeutenden Uraufführungen beteiligt und kann auf CD-Aufnahmen bei namhaften Musikverlagen ebenso verweisen wie auf musikwissenschaftliche Veröffentlichungen und Vorträge sowie auf Redaktionen.

Im Fachbereich Informatik der Fachhochschule Lausitz in Senftenberg erhielt Dr.-Ing. Ernst Reinhold eine Professur für Systemtechnik.
Der 1958 in Lauchhammer Geborene studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Dresden und erwarb sein Diplom in der Fachrichtung Fertigungsmesstechnik. Von 1985 bis 89 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent im Fachbereich Mess- und Automatisie-rungstechnik der Sektion Energieumwandlung an der TU Dresden. Hier promovierte er mit dem Thema "Softwarelösungen für einen Laserstrukturier- und Trimmautomaten zur Fertigung von Platinflachmesswiderständen". Eine Forschungs- und Entwicklungstätigkeit führte ihn auf Grundlage einer Delegierung von 1985 bis 86 an die Sektion Feingerätetechnik der TH Ilmenau. Von 1989 an war Prof. Dr. Reinhold als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei KEMA-IEV, einem Dresdener Ingenieurunternehmen in der Energieversorgungsbranche, beschäftigt. Hier realisierte er eine Vielzahl von Auftragsarbeiten für die Industrie, zum Beispiel Softwareentwicklungen, Gutachtertätigkeiten und die Durchführung von Messverfahren für die Maschinendiagnose.
uniprotokolle > Nachrichten > Ministerin ernannte Professoren der Fachhochschule Lausitz

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/66381/">Ministerin ernannte Professoren der Fachhochschule Lausitz </a>