Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Termine im Februar: Kriegführende Tiere - basta Show

02.02.2001 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Bochum, 02.02.2001
Nr. 34


Veranstaltungen und Termine

++ Kriegsführende Tiere - basta Show ++


++ Chemische Kriegsführung im Tierreich ++
Langsame Meeresschnecken harpunieren Fische mit Giftpfeilen. Wie geht das? Prof. Dr. Michael Hollmann (Lehrstuhl für Biochemie I) erläutert am 7.2.2001 (15.30 h, Hörsaal H-NC 10), wie Kegelschnecken ein ganzes Arsenal von hochwirksamen Giften einsetzen, um das Nervensystem ihrer Beutetiere lahm zu legen. Mit "biochemischer Raffinesse" kombinieren sie unterschiedliche Hemmstoffe und schießen gezielt Giftpfeile auf ihre Opfer, die in Sekundenschnelle wirken. Einige dieser Gifte kommen inzwischen sogar als klinische Therapeutika zum Einsatz ...
** Weitere Informationen: Prof. Dr. Michael Hollmann, Tel.: 0234/32-24225, Fax: 0234/32-14244, michael.hollmann@ruhr-uni-bochum.de; http://www.ruhr-uni-bochum.de/chemie/

++ basta Show im Musischen Zentrum ++
Zum Abschluss des Wintersemesters präsentieren boSKop (Bochumer Studentische Kulturoperative) und der AStA der RUB die traditionelle basta Show (16.02., ab 19 h im Musischen Zentrum der RUB). Geboten wird wie immer eine bunte Mischung aus Comedy, Akrobatik und Bewegungstheater bis hin zu Salsa und Streetjazz. Anschließend geht es ins Kultutcafè des AStA zur Party mit open end.
** Weitere Informationen: boSKop, Tel.: 0234/702651, Fax: 0234/707627, boskop@ruhr-uni-bochum.de, http://www.ruhr-uni-bochum.de/boskop/


Bitte beachten Sie auch den Veranstaltungskalender der RUB im Internet:

http://www.ruhr-uni-bochum.de/termine/
uniprotokolle > Nachrichten > Termine im Februar: Kriegführende Tiere - basta Show

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/68056/">Termine im Februar: Kriegführende Tiere - basta Show </a>