Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. April 2020 

Kreativste PR-Arbeit von Hochschulen ausgezeichnet

27.09.2002 - (idw) Technische Universität Berlin

Medieninformation Pro Wissenschaft e. V.

Die Fachhochschule Stuttgart, Hochschule der Medien und die Universität Mannheim wurden vom gemeinnützigen Verein PRO Wissenschaft e.V. für die beste und kreativste Kommunikationsarbeit mit dem diesjährigen "PR-Fuchs 2002" ausgezeichnet. Beide Hochschulen teilen sich das Preisgeld in Höhe von 2500 Euro. Der erstmals vergebene Preis wurde am 27. September 2002 auf der Jahrestagung des Vereins in Karlsruhe überreicht. Eingereicht wurden insgesamt 10 Wettbewerbsbeiträge, in der überwiegenden Zahl von Fachhochschulen.

Die Fachhochschule Stuttgart, Hochschule der Medien wird für ihr Projekt "Pack'Mass XXL" ausgezeichnet. "Mit der Aktion ist den Studierenden der Hochschule für Medien eine pfiffige und aufsehenerregende PR-Aktion gelungen", begründet die Jury ihre Wahl. Studierende und Mitarbeiter verpackten für drei Wochen ihre Hochschule. Damit konnten die Organisatoren auf den Studiengang Verpackungstechnik aufmerksam machen, für den sie auch werben wollten. Mit Erfolg, denn nach der Aktion zeigte sich eine höhere Studienfachnachfrage. Begleitend zur Verpackungsaktion fand ein Fachsymposium statt. Später wurde das Verpackungsmaterial in Kooperation mit einem ansässigen Schustermeister weiter verarbeitet und als Werbetaschen verkauft. Das Finanzierungskonzept umfasste rund 50.000 Euro.

Mit ihrem Projekt "Die Renaissance des Barockschlosses" konnte die Universität Mannheim überzeugen. Im Mittelpunkt steht die eigenhändige Renovierung der Hörsäle im Hauptsitz der Universität (Schloß) durch Mitarbeiter, Studierende und externe Helfer. Es sei ein Beispiel für gutes, professionelles Hochschulmarketing und verbindet die Interessen der Hochschule mit denen der Nutzer der Hörsäle, so das Ergebnis der Jury. Flankierende Kommunikationsmaßnahmen fanden in Workshops, mit Plakaten, Flyern und in einem Sponsoringkonzept ihren Ausdruck. Der Etat für die vorbereitenden Arbeiten in den Jahren 2000 und 2001 umfasste 68.500 Euro. Das Projekt soll bis 2007, dem Jahr der 100-Jahr-Feier der Universität, fortgeführt werden.

Prof. Dr. Klaus Landfried, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Julia Koch, Spiegel-Redakteurin, Klaus Dittko, Geschäftsführer der Agentur Scholz & Friends, sowie der Verleger Dr. Markus Lemmens (Lemmens Verlags- und Mediengesellschaft) gehörten ebenso zur Jury wie die Hochschul-Pressesprecher Dr. Kristina R. Zerges (TU Berlin, Vorstandsvorsitzende des Vereins PRO Wissenschaft e.V.), Rudolf-Werner Dreier (Universität Freiburg, 2. Vorstandsvorsitzender des Vereins PRO Wissenschaft e.V.) und Reiner Bensch (Bauhaus-Universität Weimar, für die Arbeitsgemeinschaft der Hochschulpressesprecher Deutschlands).

Der gemeinnützige Verein PRO Wissenschaft e.V., der den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit verstärken und mit geeigneten Instrumenten fördern will, hatte im Frühjahr 2001 diesen Preis in Höhe von 2500 Euro ausgeschrieben. Er soll jährlich die beste und kreativste PR-Aktion einer Pressestelle an einer deutschen Hochschule auszeichnen, die in ein nachhaltiges Konzept der Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule eingebunden ist. In diesem Jahr wurde er erstmals verliehen. "Damit wollen wir die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an unseren Hochschulen weiter professionalisieren, denn sie wird in einem wachsenden Wettbewerb der Hochschulen untereinander, regional und international, immer wichtiger. Der 'PR-Fuchs' soll dazu dienen, gelungene und kreative PR-Aktionen an Fachhochschulen und Universitäten öffentlich darzustellen und eine Anregung geben, über Hochschul- und Wissenschafts-PR intensiv zu diskutieren", umreisst Dr. Kristina R. Zerges, Vorstandsvorsitzende des Vereins und Pressesprecherin der TU Berlin, die Ziele. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde erneut der PR-Fuchs für das nächste Jahr ausgeschrieben.

Weitere Informationen: Dr. Kristina R. Zerges, Vorstandsvorsitzende des Vereins PRO Wissenschaft e.V., c/o TU Berlin, Pressestelle, Tel.: 030/314-23922, Fax: 030/314-23909, E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de; PRO Wissenschaft im Internet: www.prowissenschaft.de. Die Gewinner im Internet: www.uni-mannheim.de; www.fh-stuttgart.de

uniprotokolle > Nachrichten > Kreativste PR-Arbeit von Hochschulen ausgezeichnet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/6821/">Kreativste PR-Arbeit von Hochschulen ausgezeichnet </a>