Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Die dritte Dimension des Online-Modeverkaufs

14.02.2001 - (idw) Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Am Informationstag des EU-Projekts "FashionMe" am 17. Januar 2001 in Stuttgart informierten sich fast 50 Besucher über Chancen, Risiken und Grenzen dreidimensionaler virtueller Modewelten. Eine Marktstudie zu diesem Thema wird im April veröffentlicht.

Am Informationstag des EU-Projekts "FashionMe" am 17. Januar 2001 informierten sich fast 50 Besucher aus der Fachwelt. Bereits zur Halbzeit des zweijährigen Projekts konnten verschiedene Anwendungen online im Internet präsentiert werden. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie der Online-Verkauf sowohl vom visuellen Eindruck als auch von der Bedienung her möglichst genau den Kundenbedürfnissen entsprechend gestaltet werden kann.

Die Ziele des Projekts, jedem Internet-Besucher ein individuelles virtuelles Abbild - einen sogenannten Avatar -zur Verfügung zu stellen, mit dem er Kleidung in einer virtuellen Umkleidekabine anprobieren kann, entsprechen den Wünschen zahlreicher Online-User. Verschiedene Befragungen zeigen den Wunsch nach besseren Präsentationsmöglichkeiten.

Insbesondere die Passform des gewünschten Artikels möchte man beurteilen können.

Es wurde aufgezeigt, mit welcher technologischen Unterstützung bereits heute gerechnet werden kann. Im Rahmen der lebhaften Diskussion wurden Anforderungen an zukünftige Entwicklungen angesprochen. Dabei wurde deutlich, dass es Ziel sein muss, Avatare zu erstellen, die nicht nur vom visuellen Eindruck her realistisch wirken, sondern auch die tatsächlichen Körpermaße der jeweiligen Person exakt repräsentieren. Diese Forderung bezieht sich auch auf die Darstellung der Bekleidung.

Im Laufe der nächsten Monate wird "FashionMe" weitere Ergebnisse präsentieren können. Informationen hierzu sind auf der Projekt-Homepage http://www.fashion-me.com zu finden. Der endgültige Stand der Arbeiten wird im letzten Quartal diesen Jahres in einem größeren Veranstaltungsrahmen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Eine projektbegleitende Marktuntersuchung zum Thema "Die Modebranche im Internet" wird bereits im April für 99 DM erhältlich sein. Der Fokus liegt dabei auf der Anwendung und Akzeptanz innovativer Internettechnologien.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Uwe Rotter
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-23 15, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-23 00
E-Mail: Uwe.Rotter@iao.fhg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die dritte Dimension des Online-Modeverkaufs

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/68495/">Die dritte Dimension des Online-Modeverkaufs </a>