Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Erstwohnsitz in Würzburg bringt den Studierenden Geld

21.02.2001 - (idw) Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Ein Schritt in die richtige Richtung sei die Entscheidung des Würzburger Stadtrates, ab dem Sommersemester 2001 allen Studierenden, die ihren Erstwohnsitz in Würzburg anmelden, die Kosten für das Semesterticket für zwei Semester zu erstatten. Von diesem Schritt werde die Stadt in nicht unerheblichem Maße profitieren. Das schreibt die Studierendenvertretung der Universität Würzburg in einer Mitteilung an die Presse. Das Ticket kostet derzeit 63 Mark pro Semester; mit ihm können alle Studierenden ein halbes Jahr lang die Linien der Würzburger Straßenbahn (WSB) GmbH, der Allgemeinen Personenbeförderungsgesellschaft (APG) des Landkreises Würzburg und die Züge der Deutschen Bahn AG im Verbundgebiet nutzen.
uniprotokolle > Nachrichten > Erstwohnsitz in Würzburg bringt den Studierenden Geld

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/68788/">Erstwohnsitz in Würzburg bringt den Studierenden Geld </a>