Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Junge ausländische Forscher an der Universität Potsdam - Neues Projekt startet am 2. Oktober 2002

01.10.2002 - (idw) Universität Potsdam

Die Europäische Union unterstützt im Rahmen des Marie-Curie-Fellow-Programms ausgewählte Forschungsschwerpunkte. Junge Wissenschaftler bringen dabei ihr Spezialwissen in die geförderte Forschungsgruppe ein. Am 2. Oktober 2002 wird an der Universität Potsdam ein neues Projekt gestartet.
Am Projekt "MODERN", Molecular Beam Deposition and Research on Organic Nanostructures", an der Professur für Physik kondensierter Materie werden drei Wissenschaftler aus Polen, Italien und Großbritannien als Marie-Curie-Fellows beteiligt sein. Das Projekt bearbeitet ein aktuelles Forschungsgebiet der Nanophysik organischer Festkörper, einem Schwerpunkt der experimentellen physikalischen Forschung an der Universität Potsdam. Die Fellows werden sowohl die Nanostrukturen herstellen, physikalische Eigenschaften untersuchen als auch an neuartigen Applikationsmöglichkeiten arbeiten. Das Projekt ist für vier Jahre ausgelegt.

Hinweis an die Redaktionen
Offizieller Start des Projektes und Vorstellung der Fellows: 2. Oktober 2002, 13.15 Uhr
Ort der Veranstaltung: Universitätskomplex Am Neuen Palais, Haus 19, Raum 415

Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Ludwig Brehmer aus dem Institut für Physik der Universität Potsdam telefonisch unter 0331/977-1717, E-Mail: brehmer@rz.uni-potsdam.de zur Verfügung.
uniprotokolle > Nachrichten > Junge ausländische Forscher an der Universität Potsdam - Neues Projekt startet am 2. Oktober 2002

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/6897/">Junge ausländische Forscher an der Universität Potsdam - Neues Projekt startet am 2. Oktober 2002 </a>