Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Archäologische Ausstellung verlängert

02.03.2001 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen


"NEUE ZEITEN: Epochenwende in der Antike" bis Ende April zu sehen

"Das Interesse an der Ausstellung übertrifft alle unsere Erwartungen," berichtet Dr. Daniel Graepler, Kustos der "Sammlung der Gipsabdrücke" im Archäologischen Institut. Schulklassen aus ganz Niedersachsen kommen zu Sonderführungen in die Räume im Nikolausberger Weg 15. Daher wird die Ausstellung bis zum 29. April verlängert.

Öffnungszeiten: sonntags 11-17 Uhr und für Gruppen nach Vereinbarung
Der Eintritt ist frei (Ostersonntag geschlossen)

Anhand von Gipsabdrücken und archäologischen Fundstücken können sich die Besucher ein Bild über Zeitenwenden in der Antike machen. Die Ausstellung untersucht am konkreten Beispiel der griechisch-römischen Kultur des Altertums allgemeine Fragen nach den Merkmalen und nach Kriterien geschichtlicher Periodisierung.

Für Ende März ist ein weiterer Aktionstag geplant, an dem Studierende, die die Ausstellung mit konzipiert haben, kurze Diavorträge halten und eine Modenschau mit antiken Gewändern präsentieren werden. Auf den Termin und das Programm wird noch gesondert hingewiesen.


Weitere Informationen:
Archäologisches Institut und Sammlung der Gipsabdrücke.
Kustos: Dr. Daniel Graepler, Tel. 0551/397502, Nikolausberger Weg 15
uniprotokolle > Nachrichten > Archäologische Ausstellung verlängert

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/69153/">Archäologische Ausstellung verlängert </a>