Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Wirtschaftsuniversität Wien: Rektor zahlt Studiengebühren zurück

03.10.2002 - (idw) Wirtschaftsuniversität Wien

Angesichts der explodierenden Studierendenzahlen bietet die Wirtschaftsuniversität Studierenden, die keinen Platz an der WU finden und daher nicht regulär studieren können, an, die Studiengebühren in der Höhe von 363,36 Euro zurück zu erstatten. Voraussetzung dafür ist eine Exmatrikulation.

"Durch den extrem starken Zuwachs an Studierenden fehlen an der WU akut Hörsaalplätze und Lehrpersonal für 1.000 Erstsemestrige", erläutert WU-Rektor o.Univ.Prof. Dr. Christoph Badelt die Problematik. "In einem Notprogramm, das bis zur Anmietung von Kinosälen geht, versuchen wir derzeit, das Schlimmste abzufedern. Die WU hat sich in der Vergangenheit stets als Meister in der Bewältigung ihrer prekären Ressourcensituation gezeigt. Jetzt ist aber der Punkt erreicht, an dem es wirklich nicht mehr weitergeht. Zwar bekommen die Universitäten gegenwärtig noch nicht die Studiengebühren ihrer Studierenden, jedoch ist es nicht seriös, Geld für Leistungen zu nehmen, die man nicht erbringen kann."

"Seit Jahren machen wir die Politik massiv auf unsere untragbare Ressourcensituation aufmerksam. Die WU ist im nationalen wie internationalen Vergleich Schlusslicht hinsichtlich Budgetzuweisung, Raumangebot und Personal. Bisher konnte jedoch keine fundamentale Verbesserung der Situation erreicht werden. Ich fordere die Politik auf, endlich nachhaltige Schritte zu setzen, um den Studierenden ein Arbeiten unter akzeptablen Bedingungen zu ermöglichen!"
uniprotokolle > Nachrichten > Wirtschaftsuniversität Wien: Rektor zahlt Studiengebühren zurück

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7049/">Wirtschaftsuniversität Wien: Rektor zahlt Studiengebühren zurück </a>