Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

1. Nürnberger Anti-Depressionstag: tausend Besucher zu Vorträgen, "Lauf gegen Depression" erwartet

04.10.2002 - (idw) Kompetenznetz "Depression Suizidalität"

Nürnberg. 25.000 Menschen in Nürnberg leiden unter der Krankheit Depression. Am Samstag, dem 12. Oktober 2002, können sich Betroffene, Angehörige und Interessierte ab 11.00 Uhr beim "1. Nürnberger Antidepressionstag" umfassend über die Krankheit Depression informieren. Wie werden Depressionen behandelt? Was ist eigentlich Psychotherapie? Was tun, wenn ein Freund oder Angehöriger depressiv ist? Diese und andere Fragen beantworten Mitarbeiter aller wichtigen Nürnberger Institutionen - Ärzte, Psychotherapeuten, Beratungsstellen - im Haus Eckstein, Burgstraße 1-5, bei einer Informationsbörse, zu der mehr als tausend Besucher erwartet werden. Veranstalter ist das "Nürnberger Bündnis gegen Depression", ein bundesweit einmaliges Modellprojekt, das durch bessere Aufklärung über die Krankheit Depression die Suizidrate in der Stadt senken möchte.


Besucher können sich beim 1. Nürnberger Anti-Depressionstag über die Krankheit Depression informieren. "Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern bieten wir am 1. Nürnberger Anti-Depressionstag ein vielfältiges Programm mit Vorträgen, Infoständen und Workshops," so David Althaus, organisatorischer Leiter des Forschungsprojektes. Die Themen der Vorträge reichen von "Aktiv in der 3. Lebenshälfte" über "Berufliche Rehabilitation" bis hin zum "Umgang mit Suizidalität."

Wieder aktiv zu werden, ist für viele depressive Patienten ein Schritt zur Überwindung der Krankheit. Deshalb startet der "Anti-Depressionstag" morgens um 9 Uhr mit einem "Lauf gegen die Depression". Zum Abschluss des Tages führen depressive Patienten das Theaterstück "Bluthochzeit" von Garcia Lorca auf. "Wir sind sicher, dass alle Besucher auf ihre Kosten kommen werden, so viel Informationen geballt zur Depression gab es bisher noch nicht!" betont David Althaus.

Programm am 12.10.2002 in Nürnberg:
9 Uhr: "Laufen gegen die Depression" , Treffpunkt Parkplatz, Westbad an der Wiesentalstraße. Anfänger und Fortgeschrittene laufen gemeinsam 5 Kilometer.
11 - 17 Uhr: Informationsbörse mit Infoständen, Vorträgen und Workshosp, Haus Eckstein, Burgstraße 1-5
19 Uhr: Theater-Premiere "Bluthochzeit" von Garcia Lorca. Unter Anleitung der Nürnberger Schauspielerin Angelika Kersten haben depressiv erkrankte Menschen ein Theaterstück einstudiert. Haus Eckstein, Burgstraße 1-5

Das "Nürnberger Bündnis gegen Depression" ist Teil des Forschungsprojektes Kompetenznetz "Depression, Suizidalität" und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Informationen/Programm unter:
Psychiatrische Klinik, Nürnberger Bündnis gegen Depression, Nußbaumstraße 7, 80336 München
Dipl.-Soz. Astrid Pichler Tel.: 089/51 60 55-54, Fax: -57
astrid.pichler@psy.med.uni-muenchen.de
uniprotokolle > Nachrichten > 1. Nürnberger Anti-Depressionstag: tausend Besucher zu Vorträgen, "Lauf gegen Depression" erwartet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7067/">1. Nürnberger Anti-Depressionstag: tausend Besucher zu Vorträgen, "Lauf gegen Depression" erwartet </a>