Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

Internationales Frauen Film Festival Creteil - Großer Preis an HFF-Studentin

04.04.2001 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Maria Speth, Regiestudentin an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" erhielt für ihren Diplomfilm "in den tag hinein" den Großen Preis des Internationalen Frauen Film Festivals Créteil, Frankreich, das am vergangenen Sonntag zu Ende ging. Der Preis ist mit 25 000 Franc dotiert.

"In den tag hinein" erzählt die Geschicht von Lynn. Sie ist 22, lebt bei ihrem Bruder in Berlin und lässt sich die Annehmlichkeiten des Familienlebens gefallen, ohne selbst einen Finger zu rühren. Sie genießt das Nachtleben, jobt tagsüber in einer Kantine. Wenn sie Lust auf Sex hat, fährt sie zu ihrem Freund David, der so ganz anders ist als sie: Leistungsschwimmer, diszipliniert und ehrgeizig. Er trainiert für die Weltmeisterschaft und eine schwierige Beziehung ist das Letzte, was er im Augenblick braucht. Lynn ist allein und fühlt sich unverstanden. In der Kantine lernt sie den japanischen Studenten Koij kennen. Koij kann kaum deutsch, aber ihre Beziehung braucht nicht viele Worte. Lynn und Koij ziehen durch die Stadt, trinken miteinander und lieben sich - bis zu Lynns unerwartetem Tod. "In den tag hinein" stirbt sie. Den Unfall am Abend zuvor hatte sie - wie vieles - nicht ernst genommen. Lynn verschwindet aus der Welt, einfach so, leise und unspektakulär. Filmende.
Ein knappes Budget, ein eigenwilliges Drehbuch, kaum Dialoge und wunderschöne Bilder. So etwa muss das Konzept von Maria Speth ausgesehen haben. Für die Jury in Creteil schien das Experiment geglückt. Sie schätzte vor allem das "Einfühlungsvermögen in der Blickweise der Regisseurin und in der Darstellung durch die jungen Akteure, die Intelligenz und Feinfühligkeit des Inhalts sowie die Schönheit und Gewagtheit in der Form dieses Erstlingsfilms".
Maria Speth wurde 1967 geboren. Nach einer zweijährigen Schauspielausbildung arbeitete sie nach 1991 als Schnittassistentin im Spielfilm- und Fernsehbereich und seit 1993 auch als Regieassistentin. Seit 1996 studiert Maria Speth an der HFF "Konrad Wolf" Regie. Seit 1995 entstanden mehrere Kurzfilme. Für "Barfuß" (1998) wurde ihr der 3sat-Förderpreis 1999 verliehen. "In den tag hinein" ist ihr erster Langfilm.

uniprotokolle > Nachrichten > Internationales Frauen Film Festival Creteil - Großer Preis an HFF-Studentin

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/70751/">Internationales Frauen Film Festival Creteil - Großer Preis an HFF-Studentin </a>