Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Perspektiven für die Information Age Economy: WI-IF 2001 in Augsburg

09.04.2001 - (idw) Universität Augsburg

Mit 1500 bis 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern - unter ihnen primär Fachleute und Entscheidungsträger aus Praxis und Wissenschaft, aber auch interessierte Studentinnen und Studenten - rechnen die Veranstalter des Tagungs-Joint Ventures aus der 5. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik (WI 2001) und der 3. Tagung Informationssysteme in der Finanzwirtschaft (IF 2001). "Information Age Economy - Innovationen, Methoden und Anwendungen für E-Commerce" lautet das Motto dieser Doppel-Tagung unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber. Geboten wird eine in dieser Breite europaweit bislang einzigartige, Wirtschaftsinformatik-Kompetenz und -Prominenz aus Wissenschaft und Praxis zusammenführende Kommunikationsplattform für die Präsentation und Diskussion neuester Entwicklungen und Konzepte, aktueller Trends und weit in die Zukunft reichender Visionen.

ZENTRALE ROLLE IM LEBEN DES MENSCHEN DES 21. JAHRHUNDERTS

Der Einsatz von Informations- und (Tele-)Kommunikationssystemen für wirtschaftliche Zwecke ist durch den rapiden technologischen Fortschritt zu Beginn des 3. Jahrtausends zur allgegenwärtigen Erscheinung geworden. Unter Schlagworten wie "Mobile Commerce" oder "Ubiquitious Computing" werden heute Zukunftsvisionen diskutiert, die Informations- und Kommunikationssystemen weit über ihre derzeitigen Einsatzzwecke hinaus eine zentrale Rolle im Leben der Menschen des 21. Jahrhunderts einräumen. Auf dem Weg zu der sich damit abzeichnenden elektronischen Dienstleistungswirtschaft sind schon jetzt zahlreiche Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten erkennbar, die die Wirtschaftsinformatik nachhaltig beschäftigen werden - zunächst primär unter ökonomischen und technischen Gesichtspunkten, ebenso aber auch unter gesellschaftlichen Aspekten.

Diesen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft werden auch prominente Vertreter aus Bundes- und Landespolitik aufgreifen, um sich zu der Frage zu äußern, welche konkreten politischen Aktivitäten zur nachhaltigen Sicherstellung des IuK-Standorts Deutschland - einschließlich der Ausbildungskapazitäten im Bereich Informatik und speziell Wirtschaftsinformatik - erforderlich sind und in Angriff genommen werden sollen. Neben dem parlamentarischen Staatssekretär beim Bundeswirtschaftsminister, Siegmar Mosdorf, haben auch die beiden Bayerischen Staatsminister Erwin Huber, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, und Hans Zehetmair, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, ihre Teilnahme an der WI-IF 2001 zugesagt.

AKTUELLE THEMEN AN DER SCHNITTSTELLE VON BWL, WIRTSCHAFTSINFORMATIK UND ANGEWANDTER INFORMATIK

Das WI-IF 2001 Tagungs-Joint Venture wird sich den gewaltigen Veränderungen in all ihren Facetten annehmen und richtungsweisende Forschungs- und Praxisarbeiten an der Schnittstelle von moderner Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und angewandter Informatik vorstellen. Dem WI-Bereich als Schwerpunktthemen zuzuordnen sind u. a. E-Health, E-Commerce, Netzwerkökonomien, Umweltinformationssysteme, Softwaremanagement für E-Business-Anwendungen, Wissensmanagement, Data-Warehousing, XML, Outsourcing, Internetagenten, Requirements Engineering, Supply Chain Management und CRM. Schlagworte wie E-Finance, Risikomanagement, Finanzintermediation, Elektronischer Wertpapierhandel, E-Insurance, oder Multichannel Banking kennzeichnen das Themenspektrum der IF 2001.

PROMINENZ VON A(LLIANZ) BIS C(HAOS COMPUTER CLUB)

Renommierteste Praxisvertreter und Wissenschaftler als Referenten und Mitglieder im Programmkomitee bürgen für höchstes Niveau der Haupt- und der begutachteten Einzelvorträge. Die Liste der Keynote Speaker verzeichnet Namen wie Dietmar Breyer (Vorstandsvorsitzender Kleindienst Datentechnik AG), Glover T. Ferguson (Chief Scientist, Accenture, USA), Dr. Friedrich Fröschl (Vorsitzender der Geschäftsführung Siemens Business Services GmbH & Co OHG), Daniel Hartert (CEO Bertelsmann mediaSystems GmbH), Wau Holland (FITUG e.V., Chaos Computer Club e.V.), Hermann-Josef Lamberti (IT-Vorstand Deutsche Bank AG), Stefan Röver (Vorstandssprecher BROKAT AG) und Dr. Friedrich Wöbking (IT-Vorstand Allianz Versicherungs-AG). Die hohe Resonanz aus Praxis und Wissenschaft zeigt sich auch darin, dass dem Veranstalter am Ende der Beitragseinreichungsphase fast 200 Vortragsbewerbungen zur Begutachtung vorliegen, aus denen das Programmkomitee nun die qualitativ besten Beiträge für ein attraktives Tagungsprogramm auswählt.

RECRUITMENT-EVENT MIT BRANCHENPRÄGENDEN TOP-UNTERNEHMEN

Neben Vorträgen und Podiumsdiskussionen (u. a. unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Peter Mertens, Universität Erlangen-Nürnberg) sind im Programm auch Postersessions zu Projekt-ergebnissen aus Forschung und Anwendung sowie ein Doktorandenseminar und eine Recruitment-Event für qualifizierte Absolventinnen und Absolventen einschlägiger Disziplinen vorgesehen. An diesem Recruitment-Event und an den die Tagung flankierenden Firmenpräsentationen mit Software- und Prototypenausstellungen beteiligen sich branchenprägende, internationale Top-Unternehmen wie Accenture, Allianz Versicherungen, Bertelsmann mediaSystems, Brokat, Deutsche Bank, Deutsche Börse Systems, Intershop, Kleindienst Datentechnik, Oracle, Siemens Business Services und Teradata/NCR, die die Tagung zugleich fördern.

HOCHBURG DER WIRTSCHAFTSINFORMATIK

Das Tagungs-Joint-Venture macht Augsburg zum Schauplatz des im deutschsprachigen Raum fraglos bedeutendsten Forums für Kommunikation und Erfahrungsaustausch zwischen Forschung und Praxis im Bereich der Wirtschaftsinformatik und der elektronischen Dienstleistungswirtschaft. Die imposante Sponsorenliste ist für WI-IF 2001-Veranstalter Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl ein zusätzliches Indiz für das Gewicht, das der Augsburger Doppel-Tagung in der deutschsprachigen Wirtschaftsinformatik-Szene beigemessen wird. Und warum das Ganze ausgerechnet in Augsburg? "Anders als vielleicht von Außenstehenden", erläutert Buhl, "ist von Insidern sehr wohl registriert worden, dass wir in Augsburg uns in den letzten Jahren zu einer Hochburg der Wirtschaftsinformatik entwickelt haben. Wir nehmen z. B. rund 50% aller bayerischen Hauptstudiumsprüfungen im Fach Wirtschaftsinformatik ab. Zudem trägt die Universität Augsburg dem hier liegenden Zukunftspotenzial derzeit mit einem erheblichen Ausbau des Faches Rechnung: Zwei zusätzliche Professuren für Wirtschaftsinformatik werden im Zuge des aus Mitteln der 'High-Tech-Offensive Bayern' finanzierten Studienganges 'Angewandte Informatik' am Institut für Betriebswirtschaftslehre eingerichtet. Und im Vorgriff darauf bieten wir bereits seit Beginn des laufenden Wintersemesters mit dem Master-Programm 'Financial Management and Electronic Commerce' eine interessante Alternative zum herkömmlichen Diplom-Studium an, die betont praxisorientiert ist und zum international etablierten Abschluss Master of Science (M.Sc.) führt. Es liegt also keineswegs nur am angenehmen Tagungsambiente und am attraktiven Rahmenprogramm, das wir bieten, wenn gerade bei Wirtschaftsinformatikern Augsburg als eine gute Adresse bekannt ist und sie dementsprechend gerne hierher zur WI-IF 2001 kommen."

TAGUNGSGEBÜHREN

Bis zum 30.06.2001 besteht noch die Möglichkeit den Frühbucherrabatt zu nutzen: für Wissenschaftler: 350,- Euro; für wissenschaftliche Mitarbeiter: 200,- Euro; für Studenten: 75,- Euro; regulärer Beitrag: 550,- Euro; GI-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung von 25,- Euro.

VERANSTALTER

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Financial Engineering der Universität Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich 5 'Wirtschaftsinformatik' und der Fachgruppe 5.4 'Informationssysteme in der Finanzwirtschaft' der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), der Wissenschaftlichen Kommission Wirtschaftsinformatik im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (WKWI) und der aXendo GmbH.

TAGUNGSLEITUNG

Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl

Universität Augsburg
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre
mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Financial Engineering
Universitätsstraße 16
D-86159 Augsburg

TAGUNGSORGANISATION

Dipl.-Kfm. Andreas Huther
Universität Augsburg
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre
mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Financial Engineering
Tel.: +49 (0)821/598-4141 oder -4112
Fax: + 49 (0)821/598-4225
Email: wi-if2001@wiso.uni-augsburg.de

AUSFÜHRLICHE INFORMATIONEN UND ANMELDUNG:

http://www.wi-if2001.de
uniprotokolle > Nachrichten > Perspektiven für die Information Age Economy: WI-IF 2001 in Augsburg

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/70984/">Perspektiven für die Information Age Economy: WI-IF 2001 in Augsburg </a>