Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. November 2018 

Die erste Nominierungen für MUSICAL AWARD

17.04.2001 - (idw) Universität Dortmund

Renommierte europäische Musical-Stars werden auf dem International Musical Congress & Festival ausgezeichnet. Die Universität Dortmund als Gastgeber der Veranstaltung freut sich über das bundesweit und international große Echo. Kongress & Festival-Direktorin Prof. Dr. Christiane Bimberg vom Institut für Anglistik und Amerikanistik gratuliert zu den attraktiven Nominierungen.

Das mit international renommierten Musical-Fachleuten u.a aus den USA, Großbritannien und Deutschland besetzte Nomination Committee für den deutschen & internationalen MUSICAL A-WARD hat in Abstimmung mit der Jury erste Nominierungen bekanntgegeben. Der MUSICAL AWARD wird in insgesamt elf Kategorien vergeben. Ausgezeichnet werden die jeweils besten Leistungen in der Sängerdarstellung / in der Sängerinnendarstellung / in der Choreographie / im Ideenkonzept / im Libretto / in der Komposition / in der Ausstattung / im Kostüm- und Make-up-Design / in der Produktion, darüber hinaus sollen zwei A-wards ein Long-Run-Musical und das Lebenswerk eines Künstlers oder Machers auszeichnen.

Demzufolge erhält den Pia Douwes den Musical-Oscar in der Kategorie Sängerdarstellerin / Singer Actress. Pia Douwes wurde in Amsterdam geboren und studierte in London. Nach ersten Engagements u.a. in "Cats" und "West Side Story" interpretierte sie 1992 am Theater an der Wien die Rolle der Kaiserin bei der Welturaufführung von "Elisabeth" unter der Regie von Harry Kupfer. Zahlreiche weitere Musical-Produktionen und Engagements führten sie in viele große Musical-Häuser der Welt, u.a. in "Evita", "Chicago", Rocky Horror Show" und "Cabaret". Seit No-vember 1999 steht sie wieder als Sisi auf der Bühne, zunächst im niederländischen Scheveningen, seit März 2000 im Colosseum Theater Essen. Neben ihren Musical-Engagements ist Pia Douwes auch Gast zahlreicher Galas und Fernsehshows im In- und Ausland und wirkte in bisher 18 CD-Produktionen mit.

Das Nomination Committee hat Pia Douwes für den MUSICAL AWARD 2001 in der Kategorie Sängerdarstellerin / Singer Actress vorgeschlagen. Geehrt wird damit eine europäische Star-Solistin erstklassigen Formats, deren Name inzwischen untrennbar mit der Produktion des bisher erfolgreichsten europäischen Musicals "Elisabeth" sowie mit zahlreichen anderen Musicals verbunden ist, und die zugleich dem Genre Musical insgesamt ihre faszinierende gesangliche Brillanz und eindrucksvolle Darstellungsleistung geschenkt hat.
Der Bremer Komponist Thomas Bläschke ist für die Kategorie Composer nominiert. Der junge aufsteigende Stern am deutschen Komponisten-Himmel macht seit Jahren von sich reden mit Musical-Kompositionen. Sein Bremer Erfolgsmusical "Träume" läuft inzwischen in der 3. Staffel am Bremer Waldau-Theater und tourt ab Herbst durch Deutschland. Weit über 15.000 CDs sind von dem Soundtrack des Stückes inzwischen verkauft. Bläschke ist zugleich auch Musikalischer Leiter der Bremer Musical Company, die mit mehr als 190 Auftritten 1999 bundesweit das größte Musical-Angebot einer Musical Company offerierte. Mittlerweile arbeiten 32 Darsteller auf der Bühne, 16 Musiker in den Band- und Orchesterbesetztungen sowie ca. 30 Helfer im Hintergrund. Alle Vorstellungen sind ausverkauft. Standing Ovations sind an der Tagesordnung. Eine CD mit Auswahl-Songs seines neuesten Musicals "Maria Stuart" ist bereits heiß begehrt.

Über die Welt-Bremiere des Musicals "Träume" in 2000 berichteten bundesweit die Medien. Mehrfach wurde Bläschke als "Bremens Webber" und "Young German Webber" bezeichnet. Darin spiegelt sich die Wertschätzung für einen dynamischen deutschen Komponisten und Ensembleleiter wider, der es geschafft hat, bereits mit 30 Jahren (geb. 1970) zu den renommierten deutschen Musical-Komponisten aufzusteigen und dabei einen eigenen musikalischen Stil zu prägen.

Das Nomination Committee möchte mit der Nominierung des jungen deutschen Musical-Komponisten in der Kategorie Composer / Komponist des MUSICAL AWARD ein deutliches Zeichen setzen für die internationale Anerkennung der individuellen Leistung des jungen deutschen Komponisten Thomas Bläschke in der Musical-Welt.

Mit beiden Nominierungen werden Repräsentanten des europäischen Musicals geehrt, das mit "Elisabeth" einen Welterfolg aus Europa schuf und mit "Träume" eine in der jugendlichen Szene von heute spielende Bereicherung des Genres.

Die Universität Dortmund als Gastgeberin der Veranstaltung freut sich über das bundesweit und international große Echo und darüber, dass es gelungen ist, das international AWARD Comittee für die Verleihung des MUSICAL AWARD inDortmund zu gewinnen. Kongress-Direktorin Prof. Dr. Christiane Bimberg hat den ersten Nominees bereits herzlich gratuliert.

Pia Douwes und Thomas Bläschke haben Ihr Erscheinen zur MUSICAL AWARD Ceremony am 20. September im Casino Hohensyburg in Dortmund zugesagt und werden auf der Preisverleihungs-Gala auftreten.
uniprotokolle > Nachrichten > Die erste Nominierungen für MUSICAL AWARD

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/71180/">Die erste Nominierungen für MUSICAL AWARD </a>