Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Klezmer, Klassik und jiddisches Lied

07.10.2002 - (idw) Universität Potsdam

Internationaler Kongress über jüdische Musik-Kultur in Osteuropa
vom 20. bis 22. Oktober 2002 an der Universität Potsdam

In Osteuropa, wo vor dem Zweiten Weltkrieg etwa sieben Millionen jiddischsprachige Juden lebten, gab es eine reiche jüdische Folklore und ein reges künstlerisches und literarisches Leben. In Religion und Alltag spielte die Musik eine bedeutende Rolle. Es gab keine jüdische Hochzeit oder andere Feier ohne Klezmermusik. Auch das moderne jiddische Theater entwickelte sich aus Darbietungen jüdischer fahrender Sänger. Aus dieser Folklore schöpfend, entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in St. Petersburg und anderen Orten die jüdische Kunstmusik. Diesen Themen widmet sich ein internationaler Kongress an der Universität Potsdam. Er findet vom 20. bis 22. Oktober 2002 statt. Die öffentliche Tagung steht unter dem Titel "Klezmer, Klassik, jiddisches Lied. Jüdische Musik-Kultur in Osteuropa" und wird von der Professur für Religionswissenschaft an der Universität Potsdam veranstaltet. Anlass für den Kongress sind drei neue Projekte zur jüdischen Musik aus der ehemaligen Sowjetunion. Es geht dabei um jiddische Lieder und Purimspiele aus einer St. Petersburger Sammlung, um jiddische Lieder und Klezmermusik aus dem Tonarchiv von David Kohan sowie um die Neue Jüdische Schule in der Musik.
Der Kongress soll die Potsdamer Projekte sowie die von den Kooperationspartnern in Israel, den USA, Russland und Holland durchgeführten Arbeiten vorstellen. Darüber hinaus verfolgt die Tagung das Ziel, Potsdam als Ort der Sammlung und Erforschung jüdischer Musik einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Begleitet wird der Kongress von zwei öffentlichen Konzerten jüdischer Musik im Potsdamer Alten Rathaus.

Hinweis an die Redaktionen:
Zeit und Ort des Kongresses: 20. bis 22. Oktober 2002
Eröffnung und Werkstattkonzert: 20. Oktober 2002, 17.00 Uhr, Altes Rathaus Potsdam, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam
Vorträge: 21. und 22. Oktober 2002, jeweils ab 10.00 Uhr, Universitätskomplex Am Neuen Palais, Haus 8, Raum 0.59
Abschlusskonzert: 22. Oktober 2002, 19.00 Uhr, Altes Rathaus Potsdam, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Karl Erich Grözinger von der Universität Potsdam telefonisch unter 0331/977-1254, E-Mail: kgroezi@rz.uni-potsdam.de zur Verfügung.
Infos und das Programm sind auch unter http://www.uni-potsdam.de/u/religion/index.htm abrufbar.
uniprotokolle > Nachrichten > Klezmer, Klassik und jiddisches Lied

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7121/">Klezmer, Klassik und jiddisches Lied </a>