Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Juni 2019 

Lust am Schund oder Spaß am Spiel?

07.10.2002 - (idw) Fachhochschule Stuttgart, Hochschule der Medien

Fortbildungsveranstaltung an der Hochschule der Medien in Stuttgart über Medien in der Freizeit von Kindern und Jugendlichen

Am 24. Oktober 2002 findet an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema Medien in der Freizeit von Kindern und Jugendlichen statt. Sie ist für Lehrer, Erzieher, Bibliothekare, Studierende sowie für Medienproduzenten und sonstige Interessierte gedacht. Nach der Begrüßung durch Professor Dr. Uwe Schlegel, Rektor der HdM, folgt eine kurze Einführung von Madeleine Braunagel, Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien in der GEW Baden-Württemberg (AJUM). Danach stehen Vorträge zur Medienselbstkontrolle im privaten Fernsehen oder darüber, was Kinder und Jugendliche on- und offline spielen sowie zur Wirkung von Gewalt in den Medien auf dem Programm. Ab 13.45 Uhr finden Workshops zu diesen Themen statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung an der HdM, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart, ist kostenlos. Reise- und Verpflegungskosten gehen zu Lasten der Teilnehmer. Die Tagung wird von der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien in der GEW Baden-Württemberg (AJUM), dem Verein der Bibliothekare und Assistenten (VBA) Baden-Württemberg und dem Institut für angewandte Kindermedienforschung (IfaK) der HdM ausgerichtet. Die Tagungsleitung liegt bei Professorin Dr. Petra Grimm (IfaK/HdM) und Wolfgang Antritter (GEW).


PROGRAMM

09.15 Uhr Begrüßung, Professor Dr. Uwe Schlegel, HdM
09.20 Uhr Einführung von Madeleine Braunagel, AJUM
09 .30 - 10.30 Uhr Karla Durchleuchter, RTL Köln: "Medienselbstkontrolle im privaten Fernsehen"
Kaffeepause
10.45 - 11.45 Uhr Uli Sailer, Simsalabim.Net, Stuttgart: "Was spielen Jugendliche - on-/offline?"
11.45 - 12.45 Uhr Prof. Dr. Petra Grimm, HdM: "Wirkung(en) von Gewalt"
12.45 Uhr Mittagspause

13.45 - 15.30 Uhr Workshops:
1. Uli Sailer, Simsalabim.Net, Stuttgart: "Wie Jugendliche spielen - mit Spielen umgehen und bewerten"
2. Wolfgang Antritter, Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis: "Positiv im Netz? - Wie man den Netzzugang 'kanalisieren' kann"
3. Prof. Dr. Horst Heidtmann, Ifak/HdM: "Ästhetik multimedialer Gewalt - Analyse und Bewertung"
4. Sabine Mosler, Niedersächsische Landesmedienanstalt: "Rechtsfragen im Kinder-Jugendschutz"
5. Karla Durchleuchter, RTL: "Medienpädagogisches von RTL - 3 Medienpakete für die Schule"
6. Christian Müller-Gebhard, Stadtmedienzentrum Mannheim: "Multimediales selber machen - Beispiele für Schule und Freizeit"

15.30 Uhr Abschlussrunde und Fragen zur Beurteilungsarbeit von AJUM
ca. 16.00 Uhr Ende der Tagung


Anmeldung:
Wolfgang Antritter
E-Mail: Wolfgang.Antritter@enzkreis.de
Telefax: 07231/ 308 777

Kontakt:
Prof. Dr. Petra Grimm
Telefon: 0711 685 2871
E-Mail: grimm@hdm-stuttgart.de
uniprotokolle > Nachrichten > Lust am Schund oder Spaß am Spiel?

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7146/">Lust am Schund oder Spaß am Spiel? </a>