Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

17. Clausthaler Gießerei-Kolloquium

07.10.2002 - (idw) Technische Universität Clausthal

Zum 17. Clausthaler-Gießerei-Kolloquium am 10. und 11. Oktober lädt das Institut für Metallurgie der TU Clausthal und der Förderkreis Gießereitechnik der TU Clausthal e.V. in die Aula der Universität und in das Institut für Metallurgie, beide Robert-Koch-Straße, ein. Die Veranstaltung beginnt am 10. Oktober um 10.00 Uhr mit der Fachausschusssitzung des Vereins Deutscher Gießereifachleute (VDG) im Institut für Metallurgie und um 14 Uhr in der Aula. Das Kolloquium, dessen Schwerpunkte "Formstoffe und Formverfahren" und "Eisen-Gusswerkstoffe" sein werden, ist in diesem Jahr verbunden mit der Amtsübergabe, dem "Stabwechsel" in der Professur Gießereitechnik von Reinhard Döpp an Babette Tonn. Gießereitechnik wird in Clausthal als selbständige Studienrichtung im Studiengang Metallurgie weitergeführt.

Am Eröffnungstag berichtet Prof. Dr.-Ing. Reinhard Döpp um 14.30 Uhr über "Clausthaler Beiträge zur Gießereitechnik 1983 bis 2002." Um 15.00 Uhr referiert Frau Prof. Dr.-Ing. Babette Tonn über "Technische und wirtschaftliche Aspekte eines Schmelzbetriebes für Eisenlegierungen." Prof. Dr. Andreas Bührig-Polaczek, RWTH Aachen, stellt um 16.00 Uhr "Beispiele aktueller Entwicklungen in der Gießereitechnik" vor, es folgt um 16.30 Uhr Prof. Dr. W. Eichlseder von der Montanuniversität Leoben mit der "Lebensdauervorhersage an Gussbauteilen", Prof. Dr. G. Pusch von der TU Bergakademie Freiberg berichtet um 17.00 Uhr über "Anwendungsbeispiele für die bruchmechanische Gussteilbewertung."
uniprotokolle > Nachrichten > 17. Clausthaler Gießerei-Kolloquium

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7148/">17. Clausthaler Gießerei-Kolloquium </a>