Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

TA- Akademie: Kollegiale Führungsstruktur beibehalten

30.04.2001 - (idw) Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg

Kuratorium der TA-Akademie hat sich neu konstituiert

Klares Votum für die kollegiale Führungsstruktur

In seiner konstituierenden Sitzung am vergangenen Freitag hat sich das Kuratorium der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg (TA-Akademie) mit großer Mehrheit für die Beibehaltung der kollegialen Führungsstruktur der TA-Akademie ausgesprochen. Hintergrund ist der seit längerem vorgetragene Wunsch aus dem Wissenschaftsministerium nach einer stärker hierarchischen Führung an der Spitze der landeseigenen Stiftung.
Das 26 Mitglieder umfassende Kuratorium hat die Aufgabe, den vierköpfigen Vorstand der TA-Akademie zu beraten und Empfehlungen zum Arbeits- und Forschungsprogramm zu geben. Je vier Vertreter werden vom Landtag und dem Ministerrat der Landesregierung entsandt, zehn Mitglieder sind Wissenschaftler, die übrigen acht vertreten unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen wie Kirchen und Gewerkschaften.
Als Vorsitzender wiedergewählt wurde Prof. Josef Bugl vom Landesverband der baden-württembergischen Industrie, zum neuen Stellvertreter wurde Prof. Gerhard Heimerl (Universität Stuttgart) gewählt, der damit Prof. Beate Kohler-Koch (Universität Mannheim) ablöst. Die Berufung der Kuratoriumsmitglieder erfolgt alle vier Jahre, eine Wiederberufung ist möglich. Mehr zur Zusammensetzung des Kuratoriums und zur Satzung der TA-Akademie finden Sie auch im Internet unter www.ta-akademie.de.

Ansprechpartnerin: Sigrid Berner
Tel: 0711/9063-252
E-Mail: sigrid.berner@ta-akademie.de
uniprotokolle > Nachrichten > TA- Akademie: Kollegiale Führungsstruktur beibehalten

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/71921/">TA- Akademie: Kollegiale Führungsstruktur beibehalten </a>