Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Neue Präsidentin der Akademie für Ethik in der Medizin gewählt

08.10.2002 - (idw) Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen

Prof. Dr. med. Claudia Wiesemann vertritt größte deutschsprachige Fachgesellschaft für Medizinethik


(ukg) Prof. Dr. med. Claudia Wiesemann ist neue Präsidentin der Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM). Sie wurde im Rahmen des Jahreskongresses der AEM am 2. Oktober 2002 gewählt. Sie löst damit Prof. Dr. phil. Dietrich v. Engelhardt, Medizinische Universität zu Lübeck, ab, der dieses Amt in den letzten vier Jahren ausgeübt hat. Die AEM ist die größte deutschsprachige Fachgesellschaft für Medizinethik. Sie vertritt über 430 Mitglieder aus den Bereichen Medizin, Pflege, Philosophie, Theologie, Recht und versteht sich als ein unabhängiges Forum zur Auseinandersetzung mit ethischen Problemen in Medizin und Gesundheitswesen.

Prof. Wiesemann ist seit 1998 Direktorin der Abt. Ethik und Geschichte der Medizin des Bereichs Humanmedizin an der Universität Göttingen. Sie studierte Humanmedizin und Philosophie an den Universitäten Münster und Erlangen-Nürnberg; Forschungsaufenthalte führten sie an das Kennedy Institute of Ethics der Georgetown University, Washington DC, und an das Hastings Center, NJ. Sie unter anderem Mitglied der Zentralen Ethikkommission für Stammzellforschung und stellvertretende Vorsitzende der Ethikkommission für Forschung am Menschen der Universität Göttingen. Aktuelle Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte von Prof. Wiesemann sind: Ethische Probleme der Stammzellforschung, Fragen der klinischen Ethik (insbesondere in der Kinder- und Jugendmedizin) sowie theoretische Grundlagen der Ethik (insbesondere Fragen einer transkulturellen Medizinethik).

Seit Anfang des Jahres leitet Prof. Wiesemann den Aufbau eines europäischen Datenbanknetzwerkes zur Ethik in der Medizin und Biotechnologie, an dem 18 Partner aus neun europäischen Ländern beteiligt sind, und das von der Informations- und Dokumentationsstelle Ethik in der Medizin (IDEM) der AEM koordiniert wird.

"Mein Anliegen als Präsidentin ist es, dass die AEM verstärkt als Forum für die wissenschaftliche Reflexion aktueller medizinethischen Themen auftritt und wahrgenommen wird; dabei sind mir der Dialog zwischen den verschiedenen Berufsgruppen und der Öffentlichkeit sowie die internationale Ausrichtung des medizinethischen Diskurses ein besonderes Anliegen", so die neue Präsidentin nach der Wahl.

Weitere Mitglieder des neu gewählten Vorstandes sind: Prof. Dr. med. Gerd Richter, Marburg, Prof. Dr. phil. Marcus Düwell, Utrecht, Prof. Dr. phil. Matthias Kettner, Witten-Herdecke, Marianne Rabe, Berlin, PD Dr. biol. hum. Dr. med. Gerlinde Sponholz, Ulm, Prof. Dr. jur. Jochen Taupitz, Mannheim.

Ein digitales Foto von Prof. Claudia Wiesemann ist über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erhältlich.

Weitere Informationen:

Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM)
Dr. phil. Alfred Simon (Geschäftsführer)
Humboldtallee 36, D-37073 Göttingen
Tel. ++49 (0)551 393969, Fax ++49 (0)551 393996
E-mail: simon@aem-online.de oder asimon@gwdg.de
Internet: http://www.aem-online.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neue Präsidentin der Akademie für Ethik in der Medizin gewählt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7194/">Neue Präsidentin der Akademie für Ethik in der Medizin gewählt </a>