Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Herstellung von Magnesiumbauteilen

03.05.2001 - (idw) Fachhochschule Aalen

Aalener Fertigungstechniker referiert in Stuttgart

(03.05.01) Wenn am 17. Mai an der Uni Stuttgart der erste internationale Workshop zum Schmieden von Leichtmetallen stattfindet, dann ist auch der Aalener Fertigungstechniker Prof. Dr. Friedrich Klein dabei. Der Leiter der Gießerei-Labors der FH Aalen ist einer der fünf Hauptreferenten der Tagung und der einzige, der von einer Fachhochschule kommt. Der Dekan des Fachbereichs Produktionstechnik wird über die Erfahrungen bei der Produktion von Magnesium-Spritzgussteilen berichten. 97 % der Magnesiumbauteile werden zurzeit im Druckgussverfahren hergestellt. Neue Forschungen, die auch an der FH Aalen betrieben werden, führen dazu, dass inzwischen auch mit anderen Verfahren solche leichten hochleistungsfähigen Bauteile produziert werden können.


FH Aalen
Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Axel Burchardt M.A.
Tel.: 07361 / 576 162
Fax: 07361 / 576 355
E-Mail: axel.burchardt@fh-aalen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Herstellung von Magnesiumbauteilen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/72016/">Herstellung von Magnesiumbauteilen </a>