Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Würzburger Studierende: Notenabfrage jetzt an MUCK-Terminals möglich

08.10.2002 - (idw) Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Die Multifunktionale UniversitätsChipkarte (MUCK) bietet ab sofort einen neuen Service: Viele Studierende der Universität Würzburg können ihre bisher erzielten Prüfungsergebnisse jetzt an den MUCK-Terminals in einem Notenspiegel einsehen und ausdrucken.

Dadurch wird es den Studierenden ermöglicht, sich auch außerhalb der Öffnungszeiten des Prüfungsamtes jederzeit einen genauen Überblick über ihre bisher erzielten Prüfungsleistungen zu verschaffen. Mit diesem Angebot seien die Serviceleistungen der Universität für die Studierenden nun erneut weiter ausgebaut worden, so Kanzler Bruno Forster. Bislang nutzen schon 11.000 der insgesamt rund 17.000 Studierenden die Chipkarte. Von dem neuen "Noten-Service" können derzeit Studierende eines Diplom- oder Bachelor-Studiengangs profitieren.

Zwei MUCK-Selbstbedienungsstationen stehen in der Universität am Sanderring vor der Studentenkanzlei, zwei weitere im Foyer der Unibibliothek am Hubland, eine am Haupteingang des Rechenzentrums am Hubland, eine weitere im Foyer am Wittelsbacherplatz. Im Laufe des Wintersemesters soll eine weitere Station auf dem Gelände des Klinikums in Bau 11, vor dem CIP-Pool Medizin, aufgestellt werden.

Die MUCK bietet einen an bayerischen Hochschulen bislang einzigartigen Service: Mit nur einer Chipkarte können sich die Studierenden an Selbstbedienungsterminals zurückmelden, ihre Adressen ändern, sich den Studentenausweis ausdrucken, Prüfungsergebnisse abfragen und weitere Verwaltungsangelegenheiten erledigen. Die Karte funktioniert auch wie ein Schlüssel: Im Rechenzentrum und in einigen Computer-Pools verschafft sie den Studierenden Zutritt zu den Rechnerräumen. Zunehmend kann mit ihr auch an den Kopierern in den Teilbibliotheken und an weiteren Stellen innerhalb der Uni bezahlt werden. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind in Vorbereitung.

In Sachen MUCK arbeiten Universität und Studentenwerk eng zusammen: Als Chipkarte wird die vom Studentenwerk eingesetzte Mensakarte verwendet, mit der man auch in allen Mensen bargeldlos zahlen kann.
uniprotokolle > Nachrichten > Würzburger Studierende: Notenabfrage jetzt an MUCK-Terminals möglich

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7209/">Würzburger Studierende: Notenabfrage jetzt an MUCK-Terminals möglich </a>