Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Qualität ist Verhandlungssache

09.10.2002 - (idw) Universität Bielefeld

Soziale Dienste zwischen Kostenkontrolle und Nutzerorientierung

Die Arbeitsgruppe Sozialarbeit und Sozialpädagogik der Bielefelder Fakultät für Pädagogik organisiert in der Zeit vom 17. bis 19. Oktober eine internationale Tagung zum Thema "Negotiating Qualities. Soziale Dienste zwischen Kostenkontrolle und Nutzerorientierung." Die Tagung, die vom Bundesministerium für Frauen, Senioren, Familie und Jugend gefördert wird, findet im Novotel statt und wird am 17. Oktober, 13.30 Uhr, von Professor Hans-Uwe Otto und Dekanin Katharina Gröning sowie Rektor Dieter Timmermann eröffnet.

In den letzten Jahren hat in der Organisation Sozialer Dienste ein tiefgreifender Wandel stattgefunden. Über qualitätsbezogene Kontrakte sollen nun die Sozialen Dienste um finanzielle Zuwendungen konkurrieren. Konkurrenz setzt Vergleichbarkeit voraus, aber was ist der Gegenstand dieses Vergleichs? Das beste Produkt soll sich durchsetzen. Aber was ist das Produkt sozialer Dienstleistung - was ist eine qualitativ hochwertige Leistung?

Diesen Fragen nähern sich Politiker sowie Manager, Sozialarbeiter und die Nutzer Sozialer Dienste von unterschiedlichen Perspektiven. Wenn es kein Kriterium gibt, einer dieser Qualitätsvorstellungen den Vorrang zu geben, gibt es immer schon verschiedene, mitunter in Konflikt stehende Qualitätsvorstellungen und somit verschiedene "Qualitäten", zwischen denen vermittelt werden muss: "Negotiating Qualities - Qualität ist Verhandlungssache".

Erstmalig soll in Bielefeld aus internationaler Perspektive Qualität auf den verschiedenen Ebenen sozialer Dienstleistungsorganisationen kritisch analysiert und aus theoretischen und empirischen Erkenntnissen ein praxisbezogener, dienstleistungsorientierter Qualitätsbegriff entwickelt werden. Erwartet werden sozial- und erziehungswissenschaftliche Experten aus Australien, Großbritannien, USA, Finnland, Schweden, den Niederlanden und Deutschland.

Kontakt: Prof. Dr. Hans-Uwe Otto, Tel: 0521/106-3309. E-Mail: hansuwe.otto@uni-bielefeld.de


Pressemitteilung Nr.134/2002
Universität Bielefeld
Informations- und Pressestelle
Leiter: Dr. Gerhard Trott
Telefon: 0521/106-4145/4146
Fax: 0521/106-2964
E-Mail: gerhard.trott@uni-bielefeld.de
uniprotokolle > Nachrichten > Qualität ist Verhandlungssache

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7264/">Qualität ist Verhandlungssache </a>