Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

"Linguistik Virtuell" - Essener Anglisten wollen Studium "online" ermöglichen

23.05.2001 - (idw) Universität Essen (bis 31.12.2002)

Gemeinsam mit den Universitäten Marburg und Wuppertal entwickeln Wissenschaftler der Universität Essen eine virtuelle Lernumgebung für Studierende des Fachs Anglistik. Mit 1,5 Millionen Mark fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung das groß angelegte Projekt "Linguistik Virtuell", das es Studierenden ermöglichen soll, einen Teil ihres Studiums "online" zu absolvieren. Für die Uni Essen betreut Anglistik-Professor. Dr. Bernd Rüschoff das Projekt, Arbeitsschwerpunke seines Teams sind die Angewandte Linguistik und die Fachdidaktik.

Der Versuch, die universitäre Lehre durch solche Online-Angebote zu flexibilisieren, gewinnt angesichts steigender Studierendenzahlen in der Essener Anglistik an Bedeutung. "Wir hoffen, gerade auch für die Studierenden in unserem neu einge-richteten Erweiterungsstudiengang ,Englisch für die Grundschule' besondere Lehrangebote zu entwickeln", erläutert Bernd Rüschoff das Vorhaben. Ein weiterer Grund für derartige Internet-Angebote ergibt sich aus der gegenwärtigen Dis-kussion um die Neuausrichtung der Lehrerausbildung an den Bachelor- und Master-Modellen mit weitreichenden Auswirkungen auf die Studienorganisation. Hier bietet das Studieren mit Unterstützung des Internets besondere Möglichkeiten für eine Flexibilisierung und Modularisierung der Studieninhalte.

Bereits in diesem Sommersemester werden erste Testeinheiten in einen Grundkurs Fachdidaktik für Studierende in der Primarstufe integriert. Weitere Arbeitsschwerpunkte der Essener Anglistik werden die Korpuslinguistik und Lernmodule zur Funktionalen Grammatik sein, da beide von besonderer Relevanz sowohl für Lehramts- als auch für Magisterstudiengänge sind. Um zusätzlich die Sprachkompetenz der Studierenden zu fördern, werden alle Lernmodule auf Englisch gestaltet, und auch in den begleitenden Lehrveranstaltungen wird ausschließlich Englisch gesprochen.

Ziel des Projektes, in dem die Universität Marburg die Federführung hat, ist die Umsetzung aller standardisierbaren Inhalte des anglistisch-linguistischen Grundstudiums auf Web-basierte Lerneinheiten. Da auch die übrigen Philologien - Germanistik, Romanistik, Slawistik und andere - ähnlich strukturiert sind, ist unter Anpassung der Inhalte eine Übertragung des Konzepts auf diese Fächer möglich.

Professor Rüschoff dazu: "Mit ,Linguistik Virtuell' leistet die Uni Essen einen wichtigen Beitrag zur Reform der Hochschullandschaft. Wir wollen es unseren Studierenden ermöglichen, die Neuen Medien in flexibler Weise zu Studienzwecken zu nutzen und sich die immer wieder eingeforderten Medienkompetenzen dadurch ganz selbstverständlich anzueignen." Einen ersten Eindruck von Inhalt und Aufbau der Lernmodule vermittelt das Lernportal des Projekts unter www.linguistik-virtuell.de.


Redaktion: Monika Rögge, Telefon (02 01) 1 83 - 20 85
Weitere Informationen: Prof. Dr. Bernd Rüschoff, Telefon (02 01) 1 83 -- 34 60 oder 40 52, Email: Bernd.Rueschoff@uni-essen.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Linguistik Virtuell" - Essener Anglisten wollen Studium "online" ermöglichen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/73122/">"Linguistik Virtuell" - Essener Anglisten wollen Studium "online" ermöglichen </a>