Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

B.A.-Studiengang Software- und Internettechnologie startet im Oktober

07.06.2001 - (idw) Universität Mannheim

Die Universität Mannheim führt zum Wintersemester 2001/2002 den bundesweit einzigartigen Bachelor-Studiengang "Software- und Internettechnologie" mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg und der Walldorfer SAP AG ein.

Die Universität Mannheim führt zum Wintersemester 2001/2002 den Studiengang ``Software- und Internettechnologie'' ein. Studierende können dort innerhalb von nur drei Jahren den international anerkannten Bachelor-Abschluss erwerben. Die kurzfristige Einrichtung des Studienganges innerhalb weniger Monate wurde durch das Land Baden-Württemberg ermöglicht, das den Ausbau der Informatik an den Hochschulen des Landes fördert. Auch die von Mannheim nur eine halbe Stunde entfernte SAP AG in Walldorf unterstützt den neuen Studiengang.

"Wir setzen mit diesem Studiengang unseren Weg der klaren Profilbildung konsequent fort", betonte Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Frankenberg am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz an der Universität Mannheim. "In den 80er Jahren, als Universitäten in anderen Bundeländern die Zahl der Informatik-Studienplätze reduzierten, haben wir diesen Bereich mit Hilfe der Stuttgarter Landesregierung und mit internen Umschichtungen kräftig ausgebaut. Mit der Software- und Internettechnologie bieten wir jetzt bereits den vierten Studiengang im Bereich der Informatik an. Mit dem Bachelor-Abschluss besteht nun erstmals auch die Möglichkeit, schon nach drei Jahren einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss zu erwerben. Ich bin mir sicher, dass uns die ersten Absolventen in drei Jahren genauso schnell aus den Händen gerissen werden, wie es schon heute in den drei anderen Informatik-Studiengängen der Fall ist."


Die Universität Mannheim, so hat erst vor wenigen Wochen ein Ranking der Fachzeitung Computerwoche gezeigt, zählt bei den deutschen Unternehmen zu den beliebtesten Informatik-Hochschulen in Deutschland. Besonders bemerkenswert dabei: Nach traditionellen Informatikhochburgen wie Karlsruhe oder Aachen, die das Fach schon seit 30 Jahren im Programm haben, kam die Universität Mannheim als erste Hochschule ohne ingenieur- und naturwissenschaftlichen Schwerpunkt bundesweit auf Platz 6.

Die Universität Mannheim gilt seit Jahren als eine der führenden Reformuniversitäten in Deutschland. Mit dem Abschluss als Bachelor jetzt auch in der Informatik setzt sie ihre Aktivitäten um die Modernisierung des Studiums fort. Zunächst können sich 40 Studierende in diesem neuartigen Studiengang einschreiben.

"Mit diesem in Deutschland einzigartigen Studiengang möchte die Universität ihre Spitzenposition unter den deutschen Universitäten ausbauen", erklärt Prof. Dr. Guido Moerkotte, Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik. "Wir möchten damit vor allem auch ausländische Studierende ansprechen. Und wir leisten natürlich einen Beitrag, um der ständig wachsenden Nachfrage nach Software- und Internetspezialisten zu begegnen."

"Mit dem neuen Studiengang beweist die Universität Mannheim ihre Innovationskraft und Offenheit für eine internationale Ausrichtung", erläutert Prof. Dr. Claus Heinrich, Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor der SAP AG. Das Walldorfer Softwareunternehmen unterstützt den geplanten Studiengang "Software- und Internettechnologie" mit Praktikaplätzen und Praxisberichten.

Prof. Dr. Franz Stetter, Studiendekan der Fakultät für Mathematik und Informatik, stellte die Lehrinhalte des Studienganges vor. In den beiden Bereichen Praktische Informatik und Internettechnologie werden Veranstaltungen u.a. zu den Themen Programmiersprachen, Objektorientierte Entwicklung in Java, Objektorientierte Analyse und Design, Datenbanksysteme, Multimediatechnik Rechnerarchitektur oder Rechnernetze angeboten. "Ziel des Studienganges ist es, die Studierenden durch die Vermittlung zentraler praxisrelevanter Kenntnisse in die Lage zu versetzen, vielfältige Probleme zu lösen und somit möglichst vielseitig einsetzbar zu sein", informierte Stetter. Um eine praxisorientierte Ausbildung zu gewährleisten, sind zahlreiche Übungen und Praktika in das Curriculum eingebaut. Stetter: "Zusammen mit den Seminaren bieten sie die Möglichkeit, neben der fachlichen Ausbildung auch Schlüsselfertigkeiten wie Kommunikations- und Teamfähigkeit zu erlernen."

Die Absolventinnen und Absolventen können mit excellenten Berufsaussichten rechnen, betonten der Rektor und die beiden Informatik-Professoren unisono. Mögliche Einsatzfelder sind u.a.:

· Entwicklung von Internetanwendungen (E-Commerce, E-Business etc.)

· Datenbankeinsatz incl. Data Warehousing
· Netzwerkeinsatz
· ERP-Einsatz
· Softwareentwurf, -entwicklung, -einsatz und -wartung
· Systemadministration


Informationen zum neuen Studiengang erhalten Interessenten bei:

Universität Mannheim
Studienbüro
Frau Sabine Emrich-Oltmanns
L 9, 5
68131 Mannheim
Tel. 0621/181 - 11 99
uniprotokolle > Nachrichten > B.A.-Studiengang Software- und Internettechnologie startet im Oktober

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/73708/">B.A.-Studiengang Software- und Internettechnologie startet im Oktober </a>