Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Technologietransferpreis geht an die BTU Cottbus für Kooperation mit regionaler Wirtschaft

12.06.2001 - (idw) Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Der mit 20.000 Mark dotierte Preis geht an den Lehrstuhl von Prof. Schieferdecker zusammen mit der Märkischen Kies- und Kalksandsteinwerke GmbH Hennersdorf

Erstmals: Neuer Technologietransferpreis geht an die BTU Cottbus für Kooperation mit regionaler Wirtschaft

Der mit 20.000 Mark dotierte Preis geht an den Lehrstuhl von Prof. Bernd Schieferdecker zusammen mit der Märkischen Kies- und Kalksandsteinwerke GmbH Hennersdorf


Erstmals für Brandenburg wird am 14. Juni in Potsdam ein mit 20.000 Mark dotierter Preis für herausragende Ergebnisse beim Technologietransfer vergeben, der an die BTU Cottbus geht, insbesondere an die Mitarbeiter im Team von Professor Bernd Schieferdecker vom Lehrstuhl Energiewirtschaft in Zusammenarbeit mit der Märkischen Kies- und Kalksandsteinwerke GmbH Hennersdorf (MKK), einem mittelständischen Unternehmen in Brandenburg.
Die Technologie Stiftung Brandenburg würdigt damit die Verwertung von Forschungsergebnissen, die an Hochschulen und Forschungsinstituten erarbeitet wurden und durch Unternehmen im Land Brandenburg umgesetzt werden. Das erfolgreich umgesetzte und mit dem Preis ausgezeichnete Thema lautet: "Energiewirtschaftliche Optimierung des Energieeinsatzes in der Steine-Erden-Industrie".
Ausgehend von umfassenden Analysen über Struktur und Ausmaß der ursprünglichen Energieverwendung -insbesondere im Fertigungsbereich "Trocknung"- wurden verschiedene Vorschläge für Rationalisierungsmaßnahmen unterbreitet. Diese dienten als Hilfestellung für die Entscheidung über notwendige Investitionen des Unternehmens. In den Mittelpunkt rückte hierbei nicht, wie vorerst angenommen, der direkte Ersatz von Produktionsanlagen sondern vielmehr logistische Umstellungen innerhalb des Produktionsablaufes und die Umsetzung eines neuen Speicherkonzeptes für Vor- und Endprodukte. Im Zuge der Investition konnte der Fertigungsprozess effizienter gestaltet und gleichzeitig der produktionswirksame Energieverbrauch deutlich gesenkt werden. Zur Trocknung einer Tonne Sand kann nunmehr 20 % weniger Brennstoff in der MKK eingesetzt werden.
Insgesamt bewarben sich 15 Projektteams um eine Prämierung.
Das Netzwerk der Technologietransferstellen der brandenburgischen Hochschulen, IQ Brandenburg, nimmt den ersten TechnologieTransferTag Brandenburg (T³) in Potsdam am 14. Juni zum Anlass, um der Preisverleihung einen würdigen Rahmen zu verleihen. Thema der Veranstaltung war neben einer Rückschau auf die bisherigen Ergebnisse der Kooperation Hochschule - Wirtschaft in den zurückliegenden Jahren auch die Diskussion von neuen Ansätzen und Modellen des Transfers gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Unternehmen, Verwaltungen und Wissenschaftlern der Hochschulen. Der Transfertag begleitete auch eine Ausstellung "Neue Ideen braucht das Land", um über besondere Transferpotenziale der brandenburgischen Hochschulen zu informieren. Die BTU Cottbus präsentierte auch Transferprojekte vom Lehrstuhl Mikroelektronik und dem brandenburgischen Unternehmen EDISEN electronic GmbH Lauchhammer, Lehrstuhl Theoretische Elektrotechnik und Prozessmodelle mit Prozessmodellen in der Medizintechnik sowie einer aus der BTU Cottbus erfolgten Existenzgründung in Form der epion GmbH.

uniprotokolle > Nachrichten > Technologietransferpreis geht an die BTU Cottbus für Kooperation mit regionaler Wirtschaft

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/73893/">Technologietransferpreis geht an die BTU Cottbus für Kooperation mit regionaler Wirtschaft </a>