Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Letzte Sitzung des Gründungssenats der Universität Erfurt

13.06.2001 - (idw) Universität Erfurt

Kuratorium schlägt Gründungspräsident Dr. Wolfgang Bergsdorf als alleinigen Kandidaten zur Wahl zum Präsidenten vor.
Gründungsphase der Universität Erfurt vor dem Abschluss.

Der Gründungssenat der Universität Erfurt ist am 12. Juni 2001 zu seiner 25. und letzten Sitzung zusammengetreten. Auf der Tagesordnung standen u.a. abschließende Empfehlungen des Gründungssenats, die Rahmenprüfungsordnung für den Magisterstudiengang (M.A.) sowie Promotionsordnungen. Mit der ersten Wahl der Gremien an der Universität geht die Amtszeit des von der Landesregierung eingesetzten 18-köpfigen Gründungssenats zu Ende, der in den vergangenen vier Jahren mit dem Gründungspräsidenten/ Gründungsrektor der Universität die Geschicke der Universität lenkte.
Der Präsident Dr. Wolfgang Bergdorf dankte den Mitgliedern zu Beginn der Sitzung für die geleistete Arbeit und überreichte ihnen Ehrenurkunden. In 25 Sitzungen wurde mehr als 250 Beschlüsse gefasst. Dem Senat gehörten neben der Hochschulleitung, den Dekanen und Vertretern der Gruppen an der Universität Erfurt, die auswärtigen Mitglieder Prof. Dr. Hermann Avenarius (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung), Prof. Dr. Stephan Breidenbach (Viadrina Universität Frankfurt/Oder), Prof. Dr. Wilhelm Ernst (emer. Theologische Fakultät Erfurt), Dr. Hanna Renate Laurien (Parlamentspräsidentin a.D. Berlin), Dr. Albrecht von Müller (Think Tools GmbH), Prof. Dr. Michael Zöller (Amerika-Forschungsstelle Universität Bayreuth) sowie Prof. Dr. Johannes Thomas (Universität - Gesamthochschule Paderborn), der für die verstorbene Tübinger Professorin Ingrid Schlieben-Lange in das Gremium berufen wurde, an. Der Thüringer Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel hatte die Mitglieder des Senats im Anschluss an die Sitzung zu einem Empfang in die Staatskanzlei eingeladen.
Die ersten Wahlen für Senat, Fakultätsräte und Kollegsrat werden am 20. und 21. Juni stattfinden. Gleichzeitig tritt die vom Gründungssenat beschlossene neue Grundordnung der Universität in Kraft. Der Senat wird sich am 11. Juli konstituieren, der Verwaltungsrat am 18. Juli.
Am Rande der Sitzung des Gründungssenats wurde bekannt, dass das Kuratorium in den vergangenen Woche nach Sichtung der eingegangenen Bewerbungen den Gründungspräsidenten Dr. Wolfgang Bergsdorf als alleinigen Kandidaten zur Wahl des Präsidenten vorgeschlagen hat. Der Erweiterte Senat, der künftig den Rektor/Präsidenten wählt, tritt am 12. Juli erstmals zusammen. Spätestens mit Amtsantritt des ersten gewählten Präsidenten ist dann die Gründungsphase der Universität Erfurt abgeschlossen.
Die externen Mitglieder des Gründungssenats hatten für die letzte Sitzung Abschlussempfehlungen vorgelegt. Hauptintention der Empfehlungen ist die Sicherung und Weiterentwicklung des Reformkonzepts, wobei dem Kuratorium eine wichtige Rolle zugemessen wird. "Nicht gelungen ist es, in der Gründungsphase bereits auch die Theologische Fakultät Erfurt in die Universität zu integrieren", sagte der Präsident in seinem Bericht. Die Wahl der Theologische Fakultät als Veranstaltungsort für die letzte Sitzung solle unterstreichen, wie sehr man sich diese vierte Fakultät wünsche. Der Präsident informierte in diesem Zusammenhang, dass der Vatikan nunmehr grünes Licht für die Aufnahme von Verhandlungen gegeben habe.

uniprotokolle > Nachrichten > Letzte Sitzung des Gründungssenats der Universität Erfurt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/74009/">Letzte Sitzung des Gründungssenats der Universität Erfurt </a>