Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 27. August 2014 

Augsburger Ehrendoktor für caesar-Direktor Karl-Heinz Hoffmann

15.06.2001 - (idw) Universität Augsburg

Herausragende Beiträge zur Mathematik und überaus große Verdienste beim Aufbau der Universität Augsburg: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät ehrt ihren Gründungsdekan Prof. Dr. Karl-Heinz Hoffmann -

"In Anerkennung seiner herausragenden Beiträge zur Angewandten Mathematik und seiner überaus großen Verdienste beim Aufbau der Universität Augsburg" wird der Mathematiker und Wissenschaftliche Direktor des Bonner Center of Advanced European Studies and Research (caesar) Prof. Dr. Dr. h. c. Karl-Heinz Hoffmann am 18. Juni 2001 mit der Ehrendoktorwürde der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg ausgezeichnet. Gewürdigt werden damit nicht nur Hoffmanns außerordentliche wissenschaftliche Verdienste, sondern auch seine wissenschaftsorganisatorischen Leistungen, die sich nicht zuletzt in seinem prägenden Engagement bei der Konzeption und beim Ausbau der Augsburger Naturwissenschaften in den 80er Jahren manifestierten.


Ehemaliger Gründungsdekan und künftiger Ehrendoktor der Augsburger Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät: caesar-Direktor Prof. Dr. Dr. h. c. Karl-Heinz Hoffmann Gründungsdekan und Planungschef

Professor Hoffmann wurde 1981 nach Augsburg auf den Lehrstuhl für Angewandte Mathematik I berufen und übernahm damit zugleich die Aufgaben des Gründungsdekans der neuen Naturwissenschaftlichen - heute: Mathematisch-Naturwissenschaftlichen - Fakultät, deren Errichtung für die weitere Entwicklung der bis dahin rein sozial- und geisteswissenschaftlich ausgerichteten Universität Augsburg von ausschlaggebender Bedeutung war. Bereits drei Jahre später wurde Hoffmann auf Vorschlag des damaligen Präsidenten Prof. Dr. Josef Becker zum Vizepräsidenten der Universität gewählt, und in den vier auf die Vizepräsidentschaft (1984-86) folgenden Jahren nahm er das Amt des Baubeauftragten für seine Naturwissenschaftliche Fakultät wahr, an der - zunächst ausschließlich mit Mathematik gestartet - eineinhalb Jahre nach einer entsprechenden Empfehlung des Wissenschaftsrats im Herbst 1989 die Einrichtung des Faches Physik erfolgte. An dieser rapiden und erfolgreichen Entwicklung der Augsburger Naturwissenschaften hatte Hoffmann in der zweiten Hälfte der 80er Jahre auch als Leiter einer Planungsgruppe des Senats der Universität Augsburg entscheidenden Anteil.

Beckurts- und Leibniz-Preis

Sein massiver persönlicher Einsatz für den Auf- und Ausbau der Augsburger Naturwissenschaften und damit für die strukturell zweifellos bedeutendsten Weichenstellungen mit Blick auf die erfolgreiche Entwicklung der Universität Augsburg in den 80er Jahren hinderten Hoffmann nicht daran, sich als Wissenschaftler wie als Wissenschaftsorganisator weit über die Universität Augsburg hinaus weiter zu profilieren: Seit 1988 Mitglied der zentralen Auswahlkommission der Alexander von Humboldt-Stiftung, wurde er 1990 vom Bundespräsidenten in den Wissenschaftsrat berufen und vier Jahre später dann zu dessen Vorsitzendem ernannt (1994-96). Als Mathematiker erfuhr Hoffmann 1990 und 1991 innerhalb kürzester Zeit in Form des Karl Heinz Beckurts-Preises (zusammen mit seinem damaligen Augsburger Kollegen Prof. Dr. Martin Grötschel) und des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises der DFG zwei der höchsten deutschen Auszeichnungen für Wissenschaftler.

TUM und caesar

Die Augsburger Zeit Hoffmanns, der - 1939 in Coburg geboren - in Marburg und Freiburg Mathematik und Physik studiert, an der LMU München promoviert und habilitiert hat und von 1975 bis 1981 Ordentlicher Professor an der FU Berlin war, endete 1991 mit einem Ruf an die TU München. Seither Inhaber eines TU-Lehrstuhls für Angewandte Mathematik, ist Hoffmann seit 1998 zugleich Gründungs- und Wissenschaftlicher Direktor des Bonner Center for Advanced European Studies and Research (caesar), eines international und interdisziplinär ausgerichteten, rund 100 Mitarbeiter aus zwölf Nationen zählenden Forschungszentrums, das auf der Grundlage eines Stiftungsvermögens von 750 Mio. DM in der ehemaligen Bundeshauptstadt mit dem Auftrag installiert wurde, sich wissenschaftlich avantgardistischen und zugleich anwendungs- und marktorientierten Themen und Projekten im Bereich der Naturwissenschaften, insbesondere auf den Gebieten der Materialwissenschaften, der Biotechnologie und der Computerunterstützte Chirurgie zu widmen.

Lange Listen

Für Hoffmanns wissenschaftliches Renommee stehen lange Listen - u. a. eine Liste mit ca. 350 Kolloquiums- und Tagungsvorträgen in der ganzen Welt; eine weitere mit über zwanzig längeren Forschungsaufenthalten in vielen europäischen Staaten, in Russland, den USA, Kanada, Südamerika, Japan, China und in Australien; eine weitere mit annähernd 40 von ihm betreuten Promotionen und Habilitationen (darunter neun Augsburger); eine weitere mit zahlreichen Mitgliedschaften in Forschungsverbünden und -schwerpunkten sowie in Fachgesellschaften, Akademien, Beiräten, Wissenschaftsorganisationen und Stiftungen (von denen hier nur die Mitgliedschaft in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und der Vorsitz im AkkreditierungsRat von KMK und HRK hervorgehoben seien); und nicht zuletzt eine Liste mit derzeit 144 eigenen Publikationen (darunter sieben Lehrbücher) und fünfzehn Bänden, die er (mit)herausgegeben hat.

Laudator aus Berlin, Festredner aus Lissabon

Vor zwei Jahren bereits wurde Hoffmann mit der Ehrendoktorwürde der TU Bergakademie Freiberg ausgezeichnet. Am kommenden Montag, dem 18. Juni 2001, erhält er den Dr. rer. nat. h. c. seiner ehemaligen Augsburger Fakultät. Der Festakt beginnt um 14.15 Uhr im Hörsaal 1001 des Physik-Hörsaalzentrums (Universitätsstraße 1). Laudator ist Prof. Dr. Jürgen Sprekels vom Weierstrass-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik, Berlin. Den Festvortrag mit dem Titel "Some contemporary mathematical challenges: from applications to communications" hält Prof. Dr. José Francisco Rodrigues von der Universität Lissabon.

Kontakt und weitere Informationen:

Prof. Dr. Ronald H. W. Hoppe; Institut für Mathematik, Universität Augsburg, Universitätsstraße 14, 86159 Augsburg, Telefon: 0821/598-2194, Telefax: 0821/598-2339, e-mail: hoppe@math.uni-augsburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Augsburger Ehrendoktor für caesar-Direktor Karl-Heinz Hoffmann

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/74147/">Augsburger Ehrendoktor für caesar-Direktor Karl-Heinz Hoffmann </a>