Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. Juli 2014 

Internationaler Sprachenkongress an der FU

26.06.2001 - (idw) Freie Universität Berlin

"Mehrsprachigkeit und neue Lernumgebungen": Einladung zur Pressekonferenz
am Donnerstag, 28.06.2001, 11 Uhr

"Die Verantwortung der Universitäten für die Förderung der Vielsprachigkeit in Europa und der Mehrsprachigkeit der europäischen Bürgerinnen und Bürger" sind die Themen des internationalen Sprachenkongresses "Mehrsprachigkeit und neue Lernumgebungen", der vom 28. bis 30. Juni 2001 an der Freien Universität Berlin stattfindet.

In einer Pressekonferenz sollen die wichtigsten Forderungen und Maßnahmen der europäischen Hochschulen einerseits und der Bildungspolitik andererseits thematisiert werden. Zu dieser
Pressekonferenz am Donnerstag, dem 28. Juni 2001, um 11.00 Uhr, laden wir Sie sehr herzlich ein.

Es nehmen folgende Experten teil:
- Prof. Dr. Gisela Klann-Delius, Vizepräsidentin der Freien Universität Berlin
- Dr. Wolfgang Mackiewicz (Freie Universität Berlin), Präsident des Europäischen Sprachenrates (Conseil Européen pour les Langues / European Language Council)
- Dr. Thomas Fraser, ehemaliger Vizepräsident der Université Charles-de-Gaulle - Lille 3 (Frank-reich), Mitglied des Exekutivkomitees des Europäischen Sprachenrates
- Professor Karen M. Lauridsen, Prorektorin der Handelshøjskolen i Århus (Dänemark), Vor-standsmitglied des Europäischen Sprachenrates und Vizepräsidentin der Internationalen Konferenz der Universitäteren Institute für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung

Ort der Pressekonferenz:
Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, Konferenzraum 1, 1. OG, Garystr. 35, 14195 Berlin.

Am Freitag, 29.06.2001, werden Ihnen am Vor- und Nachmittag hochrangige Persönlichkeiten vom Europarat und anderen europäischen Institutionen für einzelne Pressegespräche zur Verfügung stehen. Die Termine finden Sie in den Pressemappen, die Sie bei der Pressekonferenz erhalten.

Der Direktor des British Council in Deutschland, Mr Tony Andrews, steht bereits am Donnerstag, 28.06.2001, 16.30 Uhr, für Interviews zur Verfügung. Um 17.00 Uhr wird der Kongress unter anderem mit seinem Vortrag Why do native speakers of English need to learn other languages? eröffnet.

Ansprechpartnerin: Silke Pillinger, Zentrales Sprachlabor der Freien Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, Tel.: 030 / 838-54648, E-Mail: eyl2001@sprachlabor.fu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > Internationaler Sprachenkongress an der FU

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/74706/">Internationaler Sprachenkongress an der FU </a>