Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. November 2017 

Sieben neue unabhängige Pflegesachverständige

14.10.2002 - (idw) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Deutschlands erste zertifizierte Gutachter der Pflegequalität und -bedürftigkeit

Die ersten sieben Absolventen der "Fernweiterbildung zum geprüften unabhängigen Pflegesachverständigen im Gesundheitswesen" haben jetzt ihre Prüfung bestanden. Diese staatlich zertifizierte Weiterbildung am Wittener Institut für angewandte Pflegewissenschaft (WIFAP) ist die erste in Deutschland, die unabhängige Gutachter in Fragen der Pflegebedürftigkeit und - qualität ausbildet. Das WIFAP wird von einer Absolventin des Studienganges Pflegewissenschaft an der Universität Witten / Herdecke, Barbara Reisach, geleitet.

Seinem Auftrag entsprechend erstellt der Medizinische Dienst Gutachten zur Pflegebedürftigkeit von Patienten. Dabei geht es um die Eingruppierung in drei Pflegestufen, nach denen die Pflegeversicherung ihre Leistungen bemisst. Dagegen wird in Deutschland oft vor den Sozialgerichten geklagt, allein beim Dortmunder Sozialgericht waren im letzten Jahr rund 800 Klagen anhängig. Bei ihrer Entscheidung stützen sich die Richter auch auf Gegengutachten zur Einschätzung von Pflegebedarf und - qualität. Die Anforderungen an diese Gegengutachter sind sehr hoch: Sie müssen sowohl pflegefachlich, als auch juristisch und gesellschaftspolitisch gut ausgebildet sein. Allerdings war ihre Aus- und Weiterbildung bisher nicht wirklich geregelt: Neueste Erkenntnisse z.B. der Pflegewissenschaft konnten ihnen ebenso entgehen wie aktuelle Urteile.

Mit seinem Weiterbildungsangebot hat das WIFAP diese Lücke gefüllt. Eingangsvoraussetzung zur Teilnahme an dem einjährigen Kurs ist z.B. Mindestalter 25, fünf Jahre Berufserfahrung in der Pflege und 720 Stunden Fortbildung. Von den zehn Bewerbern sind nur sieben zur Fortbildung zugelassen worden. Wie in einer Fernuni arbeiten die Teilnehmer Arbeitspapiere durch und sind fünf mal drei Tage in Witten zum Unterricht anwesend. Ausbildungsinhalte sind u.a. Haftungsrecht bei Pflegefehlern, Qualitätssicherung, Unfallfolgen und Behindertenhilfe. Zwei schriftliche und eine mündliche Prüfung schließen den Kurs ab. Diese erste staatlich zertifizierte Weiterbildung beginnt am 25. Oktober die nächste Runde, es sind noch vier Plätze frei.

Weitere Informationen bei Barbara Reisach, 02302/915-150 oder unter www.wifap.de
uniprotokolle > Nachrichten > Sieben neue unabhängige Pflegesachverständige

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7502/">Sieben neue unabhängige Pflegesachverständige </a>