Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

PK: Gentechnik zwischen Himmelsgeschenk und Teufelszeug

29.08.2001 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Bochum, 29.08.2001
Nr. 247

PK: Gentechnik zwischen Himmelsgeschenk und Teufelszeug
GBM-Herbsttagung mit Nobelpreisträgern
Schüler, Molekularbiologen und Biochemiker tagen

Sehr geehrte Damen und Herren,

über so manches heiße Eisen werden sich die Gemüter bei der Herbsttagung der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) von 9.-12. September an der RUB erhitzen, wenn internationale Wissenschaftler ihre aktuellen Forschungsergebnisse austauschen. Da geht es z. B. um therapeutische Möglichkeiten und ethische Bedenken bei der Stammzellforschung und neue Erkenntnisse zu Prionenerkrankungen wie BSE. Als besonderes Highlight werden die Nobelpreisträger Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Vollhard und John Ernest Walker ihre Projekte vorstellen.

Forschungsergebnisse, Auszeichnungen, Diskussion

Bei der Tagung, die Bochumer Mediziner, Biologen und Chemiker zusammen mit dem Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie Dortmund und der Privatuniversität Witten-Herdecke organisiert haben, werden außerdem junge Forscher und Forscherinnen mit gut 400 Posterbeiträgen vertreten sein. Sie stellen Erkenntnisse z. B. über zelluläre Signaltransduktion, molekulare Entwicklungsbiologie und Genexpression vor. Auf der Tagung verleiht die GBM überdies ihre höchste Auszeichnung, die Otto-Warburg-Medaille. Kontroverse Meinungen sind auch auf dem parallel stattfindenden Schülerkongress "Der genetische Fingerabdruck" zu erwarten.

PK-Themen

Um Sie über schon im Vorfeld über die wissenschaftliche Konzeption der Tagung, Plenarredner und Preisträger, die GBM und den Schülerkongress zu informieren und sie mit Themen der Podiumsdiskussion zur Stammzellforschung und Schwerpunkten Neurochemie und Entwicklungsbiologie vertraut zu machen, lade ich Sie herzlich ein zu einem

TERMIN

Pressegespräch,
Donnerstag, 6. September 2001, 13.00 h,
Senatssitzungssaal, Universitätsverwaltung, 3. Etage, Raum 310.

Gesprächspartner

Als Gesprächspartner erwarten Sie der Vorsitzende des lokalen Organisationskomitees der Tagung Prof. Dr. Rolf Heumann (Lehrstuhl für Neurobiochemie, RUB), Prof. Dr. Alfred Wittinghofer (Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie, Dortmund), Dr. Jörg Maxton-Küchenmeister (Leiter der Geschäftsstelle der GBM, Frankfurt) und Dr. Eckhard Albrecht (Geschäftsführer Initiativkreis Ruhrgebiet Verwaltungs-GmbH, Essen).

Bitte anmelden

Ich würde mich sehr freuen, Sie bei dieser Gelegenheit wieder in der RUB begrüßen zu können. Bitte geben Sie uns kurz per e-Mail oder Fax Bescheid, ob Sie kommen werden.

Mit freundlichem Gruß

Dr. Josef König

P.S. Am Montag, 10. September 2001 um 17 Uhr gibt es Gelegenheit zu einem Gespräch mit Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Vollhard.
uniprotokolle > Nachrichten > PK: Gentechnik zwischen Himmelsgeschenk und Teufelszeug

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/76675/">PK: Gentechnik zwischen Himmelsgeschenk und Teufelszeug </a>