Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Atemwegserkrankungen stellen mittlerweile 10% der Todesursachen

07.09.2001 - (idw) Klinikum der Universität München

Einladung zur Pressekonferenz

Lungenentzündung, Lungenemphysem, Tuberkulose und Lungenkrebs - die vier bedeutendsten Atemwegserkrankungen stellen mittlerweile 10% der Todesursachen. Bei den Berufskrankheiten verursachen Atemwegserkrankungen mit 37% die höchsten Kosten und mit 28% die meisten Fälle von Arbeitsunfähigkeit. Sie haben sich zur Volkskrankheit entwickelt und sind weiter auf dem Vormarsch. Mit einem breiten Informationsangebot begegnen die Organisatoren des 4. Deutschen Lungentages mit dem Schwerpunktthema "Umwelt und Lunge" bundesweit am 15. September 2001 in zahlreichen regionalen Veranstaltungen dieser Entwicklung.

PRESSEKONFERENZ

Um Sie vorab zu informieren, lade ich Sie ein zu einer Pressekonferenz am Mittwoch, dem 12.9.2001, 10.30 Uhr
Ärztecasino der Medizinischen Klinik, 2. Obergeschoss
Ziemssenstraße 1, 80336 München

Ihre Gesprächspartner sind Prof. Dr. Rudolf M. Huber und PD Dr. Jürgen Behr, Leiter der Pneumonologie Innenstadt und Großhadern, Prof. Dr. Dennis Nowack, Direktor der Arbeits-und Umweltmedizin, und PD Dr. Rainer W. Hauck, TU München.
uniprotokolle > Nachrichten > Atemwegserkrankungen stellen mittlerweile 10% der Todesursachen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/76979/">Atemwegserkrankungen stellen mittlerweile 10% der Todesursachen </a>