Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Neuer Studiengang "Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie" in Bamberg

25.09.2001 - (idw) Otto-Friedrich-Universität Bamberg

An der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wurde zum Wintersemester 2000/2001 ein neuer Studiengang Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (Wirtschaftspädagogik/IT) in der neuen Fakultät "Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik" eingerichtet. Der Studiengang bietet eine höchst interessante Kombination von wirtschaftpädagogischen, wirtschaftsinformatischen und wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildungsinhalten.

Die Regelstudiendauer beträgt neun Semester, Betriebs- und Schulpraktika begleiten das Studium. Darüber hinaus werden die Studierenden im Rahmen von Projektseminaren in aktuelle Forschungsprozesse z.B. zu multimedialer Lernsoftware, zum e-Learning oder zu Simulationsumgebungen eingebunden. Dabei wird eine enge Kooperation mit den anderen Fachvertretern der neuen Fakultät angestrebt. Das Hauptaugenmerk des neuen Studienganges liegt auf der Förderung der Innovationsbereitschaft und Innovationsfähigkeit im Hinblick auf die (wirtschafts-)informatische Bildung. Studierende sollen befähigt werden, neue - auch multimediale - Lehr-Lern-Formen erfolgreich in die Praxis umzusetzen.

Schon im Grundstudium nehmen - im Unterschied zum bereits in der SoWi-Fakultät eingerichteten Studiengang Wirtschaftspädagogik - wirtschaftsinformatische Bestandteile wie Programmierung, Rechner- und Betriebssysteme oder Datenbanksysteme einen breiten Raum ein. Dagegen werden im Vergleich zum herkömmlichen Studium die Inhalte der Volkswirtschaftslehre in zeitlich geringerem Umfang im Rahmen der Propädeutika vermittelt. Die Inhalte des Faches Wirtschaftspädagogik sind dagegen mit dem Regelstudium der Wirtschaftspädagogik identisch. Hier werden das Grundverständnis für Lehr-Lern-Prozesse gelegt, die Organisation und Politik Beruflicher Bildung sowie Forschungsmethoden behandelt oder Grundfragen der Wirtschaftspädagogik thematisiert. Aus dem Angebot der Betriebswirtschaftslehre sind aus dem Fächerkanon vier Teilgebiete zu wählen.

Im Verlauf des Hauptstudiums werden zwei sogenannte Sockelfächer angeboten. Sowohl Wirtschaftspädagogik als auch Allgemeine Wirtschaftsinformatik sind Pflichtfächer, die von jedem Studierenden belegt werden müssen. Im Fach Wirtschaftspädagogik werden neben allgemeinen Inhalten, die jetzt schon Bestandteil des Studienfachs Wirtschaftspädagogik sind, auch Lehrveranstaltungen angeboten, die sich durch spezifisch informationstechnisch aspektierte Projekte von dem Regelstudiengang Wirtschaftspädagogik unterscheiden. Neben den beiden Sockelfächern sind zudem drei Wahlfächer zu belegen.

Die Studierenden schließen, analog zum traditionellen Studium der Wirtschaftspädagogik, mit dem Universitäts-Diplom ab und erwerben damit eine echte Doppelqualifikation: Das Studium qualifiziert sowohl für eine Tätigkeit in der betrieblichen Praxis als auch für eine Tätigkeit im Schuldienst (Lehramt an beruflichen Schulen).

Weitere Informationen unter:
www.uni-bamberg.de
juergen.seifried@sowi.uni-bamberg.de;
Tel.:0951-863-2765
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Studiengang "Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie" in Bamberg

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/77557/">Neuer Studiengang "Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie" in Bamberg </a>