Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Japanisch-deutsches Symposium an der BTU Cottbus

18.10.2002 - (idw) Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Gouverneur der Provinz Fukushima kommt am 25. Oktober in die Lausitz

Hohen Besuch aus Japan erwartet die Brandenburgische Technische Universität Cottbus (BTU) am Freitag, 25. Oktober. Zum deutsch-japanischen Symposium über Interdisziplinarität reisen nicht nur leitende Wirtschaftsvertreter und Wissenschaftler aus dem asiatischen Land in die Lausitz, sondern auch der Gouverneur der Provinz Fukushima, Esaku Sato.

"An new philosophical approach for balancing production, consumption and environment", lautet der Titel der englischsprachigen Veranstaltung, die der Lehrstuhl für Bodenschutz und Rekultivierung ausrichtet. Um 8.30 Uhr stellt Dr. Christoph Helm, Staatssekretär im Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, den Gästen die wissenschaftliche Infrastruktur Brandenburgs vor, danach eröffnen Gouverneur Sato und BTU-Präsident Prof. Ernst Sigmund das Symposium. Die Einführung übernehmen Prof. Reinhard F. Hüttl, Inhaber des Lehrstuhls Bodenschutz und Rekultivierung, sowie Prof. Bernd Huckriede von der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung.

Anschließend beleuchten Wissenschaftler der BTU und Gäste das Thema aus verschiedenen Blickwinkel. Prof. Shigeaki Tsunoyma von der Universität Tokio stellt beispielsweise anhand Fukushima ein neues Stadtmodell vor, Prof. Rolf Kuhn von der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land spricht über Landschaftsarchitektur und Prof. Hüttl erläutert das Konzept der Nachhaltigen Entwicklung. Weitere Themen sind Energie und Umwelttechnik, Stadt-Land-Beziehungen sowie der Austausch zwischen Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern.

Im Anschluss an das Symposium lädt die BTU zu einer Pressekonferenz ein. Sie beginnt um 14.30 Uhr im Lehrgebäude 5, Raum 119. Teilnehmer der Pressekonferenz sind:
Prof. Dr. Reinhard F. Hüttl, Inhaber des Lehrstuhls für Bodenschutz und Rekultivierung
Prof. Dr. Ernst Sigmund, Präsident der BTU
Prof. Dr. K. Ziegler, Leiter der Materialprüfanstalt Berlin Brandenburg
Esaku Sato, Gouverneur der Provinz Fukushima
Prof. Dr. Kiyoshi Horii, Shiraguri College, Japan
Prof. Dr. Shigeaki Tsunoyama, Aizu Universität Japan
Dr. Ulrike Roßner, Lehrstuhl Bodenschutz und Rekultivierung

Weiter Informationen bei Dr. Ulrike Roßner, Tel. 0355/69 42 38, Fax 0355/69 23 23
E-mail: ulrike.rossner@tu-cottbus.de

Eine Lageplan der BTU findet sich im Internet unter www.tu-cottbus.de
uniprotokolle > Nachrichten > Japanisch-deutsches Symposium an der BTU Cottbus

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/7769/">Japanisch-deutsches Symposium an der BTU Cottbus </a>