Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

FH Lausitz: Vertrag mit polnischer Hochschule unterzeichnet

04.10.2001 - (idw) Fachhochschule Lausitz

Die Präsidentin der Fachhochschule Lausitz, Brigitte Klotz, und der Kanzler der Fachhochschule Gorzów aus dem Nachbarland Polen, Roman Gawroniak, unterzeichneten während eines Treffens an der FHL in Senftenberg einen Vertrag über das Zusammenwirken im Rahmen des europäischen Förderprogramms Erasmus. Der Vertrag regelt den Austausch von Studierenden und Dozenten beider Hochschulen.

An dem Gespräch nahmen auch der Direktor der Bibliothek der FH Gorzów, Slawomir Jach, der Kanzler der FHL, Volker Schiffer, der Vizepräsident für Kooperation und internationale Beziehungen, Prof. Dr. Bernhard K. Glück, der Dekan des Fachbereiches Sozialwesen, Prof. Dr. Joachim Rosenow, und weitere Mitglieder der Hochschulleitung teil.

Der am Studienort Cottbus ansässige Fachbereich Sozialwesen der FHL praktiziert bereits unter der Projektleitung von Prof. Dr. Ulrich Paetzold erfolgreich die Zusammenarbeit mit den polnischen Partnern. So fanden im Frühjahr 2001 sowohl in Gorzów als auch in Cottbus Seminare mit Teilnehmern beider Hochschulen statt. Für das Sommersemester 2002 wird an der Fachhochschule Gorzów ein gemeinsames siebentägiges Blockseminar zum Thema Familie vorbereitet.

Neben der Vertragsunterzeichnung standen unter anderem die Zusammenarbeit der Hochschulbibliotheken und die Vorbereitung gemeinsamer sportlicher Aktivitäten im Mittelpunkt der Treffens an der FHL. Positiv nahmen die Vertreter der FHL das von den polnischen Gästen geäußerte Interesse an einem Sommersprachkurs mit beidseitigem Austausch von Studierenden und Lehrkräften auf.
uniprotokolle > Nachrichten > FH Lausitz: Vertrag mit polnischer Hochschule unterzeichnet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/77902/">FH Lausitz: Vertrag mit polnischer Hochschule unterzeichnet </a>