Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. April 2014 

Wie man zu einem fairen Kompromiss findet-Auftaktkonferenz ZiF-Forschungsgruppe zu Konfliktlösungen

09.10.2001 - (idw) Universität Bielefeld

Verhandlungserfolge sind keine Glückssache. Ob es um Unternehmensfusionen geht, wie bei Deutscher Bank und Dresdner Bank, oder um politische Lösungen, wie sie für die Konflikte auf dem Balkan oder im Nahen Osten gesucht werden. Verhandlungserfolge sind auch keine Glückssache bei Ehescheidungen oder internationalen Bürgerprotesten am Beispiel des jüngsten G7-Treffens in Genua - stets geht es um die Befriedigung und den Ausgleich von Interessen auf bilateraler oder multilateraler Ebene. Am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wis-senschaftler aus verschiedenen Ländern und Disziplinen vom 11. bis zum 13. Oktober im Rahmen einer Eröffnungskonferenz zum Thema "Modeling Group Decision Processes", wie Verhandlungsprobleme über strukturgebende Verfahren gelöst werden können.

Die Eröffnungskonferenz ist die Auftaktveranstaltung der ZiF-Forschungsgruppe "Procedural Approaches to Conflict Resolution - Designing Analytical Support for Interactive Group Decision Making", die sich mit der theoretischen Entwicklung und empirischen Überprüfung praktikabler und gegebenenfalls institutionalisierbarer Prozeduren zur Unterstützung von Gruppenentscheidungen und zur Mediation von Konflikten befasst. Die Forschungsgruppe schöpft dabei aus dem interdisziplinären Querschnitt von Ökonomie, Politik, Rechtswissenschaft, Spieltheorie, Philosophie, Psychologie, Mathematik und Informatik. Veranstalter der Konferenz und wissenschaftliche Leiter der Forschungsgruppe sind die Professoren Matthias Raith, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Magdeburg, sowie Joachim Rosenmüller und Walter Trockel von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Bielefeld.

Als Sprecher konnten für die Eröffnungskonferenz gewonnen werden:
Giampiero Beroggi, Mercer Management Consultino, Schweiz; Gary E. Bolton, Smeal College of Business, Pennsylvania State University, USA; Steven J. Brams, Department of Politics, New York University, USA; Marc Fleurbaey, UFR Droit, Economie, Gestion, Université de Pau, Frankreich; Harri Ehtamo, Systems Analysis Laboratory, Helsinki University of Technology, Finland; Matthew O. Jackson, Division of the Humanities and Social Sciences, California Institute of Technology, USA; Leonid Hurwicz, Department of Economics, University of Minnesota, USA; Marc Kilgour, Laurier Centre for Military Strategic and Disarmament Studies, Wilfrid Laurier University, Kanada; David Schmeidler, School of Mathematical Sciences, Tel Aviv University, Israel; Francis Edward Su, Department of Mathematics, Harvey Mudd College, USA; Stef Tijs, Center Tilburg University, Niederlande; Christopher W. Tindale, Department of Philosophy, Trent University, Kanada; Mika Widgren, Department of Economics, Turku School of Economics, Finland.

Eine ausführliche Beschreibung findet sich auf der Webseite der Forschungsgruppe:
http://www.uni-magdeburg.de/entrepreneurship/ZIF/

Kontakt und weitere Informationen: Olaf Gaus, Telefon 0521/106-2776, oder Tagungsbüro des ZiF: Telefon 0521/106-2768.
uniprotokolle > Nachrichten > Wie man zu einem fairen Kompromiss findet-Auftaktkonferenz ZiF-Forschungsgruppe zu Konfliktlösungen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/78136/">Wie man zu einem fairen Kompromiss findet-Auftaktkonferenz ZiF-Forschungsgruppe zu Konfliktlösungen </a>