Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

HFF-Film "Zwei im Frack" auf den 35. Hofer Filmtagen 2001

18.10.2001 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Nach zwei Jahren Pause konnte sich in diesem Jahr wieder ein Studentenfilm der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" für den Wettbewerb der Hofer Filmtage, 24.-28. Oktober 2001, qualifizieren. Seine Deutschland-Premiere erlebt der Kurzfilm "Zwei im Frack" nach der gleichnamigen Erzählung von Ulrich Becher, der als Diplomfilm von Juri Wiesner (Produktion) und Haymo Kutschbach (Ton) in der Regie von Christian Stahl entstand.

"Zwei im Frack" erzählt von zwei Brüdern, Meistern der vergessenen Kunst des Stepptanzes. Das letzte Engagement erbrachte nur noch die ausstehende Miete. Obdachlos und bar jeder Habe ziehen beide hinaus in eine skurrile Welt. Frack und Zylinder erweisen sich im Verlauf der Geschichte bald als nützliche, weil existenzsichernde Requisiten. "Durch ihre Kostümierung im Frack passen sie sich nahtlos ein in gängige festliche Gebräuche (Beerdigung, Taufe, Hochzeit)", befanden die Juroren der Filmbewertungsstelle Wiesbaden und votierten für "besonders wertvoll": "Dem Film gelingt es, ein besonderes Mitgefühl für seine Protagonisten und eine heitere Zuversicht zu erzeugen. Die hervorragenden Darsteller agieren vielschichtig und diffizil. Wunderbare Lichtstimmungen vor allem in der nächtlichen Kleinstadt erzeugen emotionstragende Bilder, und eine tröstlich heitere Musik gibt dem Film eine Leichtigkeit, die über die strengen Regeln eines ordnungsgemäßen zeit- und ortsgebundenen Lebens hinausweist."

"Für die Hauptrollen suchten wir Stepptänzer mit markanten Gesichtern, die auch noch schauspielern können, und fanden sie mit Sam Weber aus San Francisco und Alfred Desio aus Los Angeles unter den Weltbesten ihres Fachs", erzählt Produzent Juri Wiesner. "Ich traf Christian Stahl im März 2000. Ich suchte noch nach einem Buch für meinen Diplomfilm, und "Zwei im Frack" war der perfekte Stoff für mich - ein unterhaltender Kurzfilm, aufwendig zu produzieren, mit großen Sets und liebenswerten Hauptfiguren. Die Finanzierung war eine Herausforderung, aber wir haben's geschafft. Die Fernsehrechte hat vorab bereits ARTE erworben."

Seine internationale Premiere erlebte "Zwei im Frack" im August auf dem International Festival of Short Films in Palm Springs. Fünf weitere Festivalaufführungen in den USA, Brasilien, Kanada, Großbritannien und Belgien wird es noch geben, bevor in Hof der Vorhang aufgeht. Wünschen wir dem Team viel Erfolg!
uniprotokolle > Nachrichten > HFF-Film "Zwei im Frack" auf den 35. Hofer Filmtagen 2001

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/78568/">HFF-Film "Zwei im Frack" auf den 35. Hofer Filmtagen 2001 </a>