Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. September 2014 

Physik-Nobelpreisträger Ramsey an der TUM

31.10.2001 - (idw) Technische Universität München

"Fundamental Physics with Cold Neutrons", so lautet der Titel des Festvortrags des Heinz Maier-Leibnitz-Gedächtnissymposiums, das die Fakultät für Physik der Technischen Universität München am 7. November veranstaltet. Festredner ist Prof. Norman F. Ramsey von der Harvard University, Nobelpreisträger für Physik im Jahre 1989. Das Symposium findet im Hörsaal HS 1 des Physik Departments in Garching statt und beginnt um 16 Uhr.

Heinz Maier-Leibnitz, zu dessen Gedächtnis das Symposium abgehalten wird, wurde 1952 auf den Lehrstuhl für Technische Physik der Technischen Hochschule München berufen und baute dort den ersten Forschungsreaktor in Deutschland, das Garchinger "Atomei. Der Physiker war Spiritus Rector und Mitbegründer des später weltberühmten Physik-Departments an der Technischen Hochschule, das als Vorläufer der heutigen Fachbereichsstrukturen gilt. Er ist im vergangenen Jahr im Alter von 89 Jahren verstorben.

Neben Nobelpreisträger Norman F. Ramsey werden die Physiker Nobelpreisträger Prof. Rudolf Mößbauer, ehemaliger Doktorand von Maier-Leibnitz und Nobelpreisträger des Jahres 1961, Prof. Wolfgang Wild, Prof. Paul Kienle und Prof. Wolfgang Gläser Vorträge halten und ihren jeweils eigenen Rückblick auf die Physik der TU München halten. Zum Abschluss lädt die Fakultät zu einem Empfang im Hörsaal-Foyer.

Kontakt:

Prof. Alfred Laubereau
Dekan der Fakultät für Physik der TUM
Tel. (089) 289-12841
Fax (089) 289-12842
E-Mail: alfred.laubereau@ph.tum.de
uniprotokolle > Nachrichten > Physik-Nobelpreisträger Ramsey an der TUM

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79479/">Physik-Nobelpreisträger Ramsey an der TUM </a>