Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Grenzüberschreitender Studiengang in einem Zug

14.11.2001 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

Die feierliche Wiedereröffnung einer direkten Zugverbindung zwischen Münster und Enschede in den benachbarten Niederlanden am 16. November erleichtert den Start eines neuen grenzüberschreitenden Studienangebotes. Studierende der Politikwissenschaft an der Universität Münster und der Verwaltungswissenschaft an der Universität Twente in Enschede können ab sofort an einem gemeinsamen Studienprogramm teilnehmen und einen deutsch-niederländischen Bachelor- oder Master-Titel erwerben.

Der neue Studiengang, der dem nordrhein-westfälischen Bildungsministerium zur Genehmigung vorliegt, geht auf eine Initiative des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Münster und der Fakultät Verwaltungswissenschaften der Universität Twente zurück. Den Studierenden wird fundiertes Wissen in den vier Disziplinen Politikwissenschaft, Ökonomie, Soziologie und Recht vermittelt. Das Programm des Grundstudiums, das deutsche und niederländische Studierende getrennt absolvieren, ist so abgestimmt, dass alle Studierende gleichwertige Basiskenntnisse erwerben. Die Kurse des Hauptstudiums, an denen deutsche und niederländische Studierende teilnehmen, werden dann jeweils gemeinsam von Dozenten aus Münster und Enschede angeboten.

Das Hauptstudium besteht aus dem Hauptschwerpunkt "European Studies" und einem Nebenschwerpunkt. Dafür stehen ein entwicklungspolitisches Programm in Twente oder die "Niederlande-Deutschland-Studien" in Münster zur Wahl. Arbeitssprache des gemeinsamen Hauptstudiums ist Englisch. Das Studienprogramm ist einzigartig, aber noch im Experimentierstatus. Seit zwei Jahren arbeiteten Teams in Münster und Twente an einem stimmigen Curriculum und bereiteten dessen offizielle Genehmigung in den Niederlanden und in Nordrhein-Westfalen vor.

Studierende aus Münster und Enschede mit einem abgeschlossenen Grundstudium in Politik- oder
Verwaltungswissenschaft können direkt in das dritte Studienjahr des Bachelor-Master-Programms eintreten. Derzeit ist garantiert, dass bei erfolgreichem Abschluss in jedem Fall ein niederländisches Diplom erworben werden kann. In Deutschland können die Studienleistungen in bestehenden Studiengängen angerechnet werden. Die offizielle Bestätigung als deutsch-niederländisches Doppeldiplom-Programm steht noch aus. Die Organisatoren sind jedoch zuversichtlich, dass die Genehmigung erteilt wird und damit ein vollwertiges deutsch-niederländisches Diplom vergeben werden kann.

Der neue Studiengang bereitet seine künftigen Absolventinnen und Absolventen nicht nur auf den niederländischen und den deutschen Arbeitsmarkt vor, sondern bietet auch Möglichkeiten der Jobsuche im europäischen und internationalen Bereich. Von den Teilnehmern werden ein großes Maß an Selbständigkeit und die Bereitschaft erwartet, zwischen Münster und Enschede zu pendeln, was durch die neue direkte Zugverbindung über Gronau sehr erleichtert wird.
uniprotokolle > Nachrichten > Grenzüberschreitender Studiengang in einem Zug

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79773/">Grenzüberschreitender Studiengang in einem Zug </a>