Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

DFKI: Ehrendoktorwürde der TU Darmstadt für Prof. Wahlster

15.11.2001 - (idw) Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Kaiserslautern und Saarbrücken, 15. November 2001

Die Technische Universität Darmstadt verlieh Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster am 8. November die Würde eines Ehrendoktors. Eingebettet war die Verleihung in die von Prof. Dr. Wolfgang Bibel geleitete Veranstaltung "Ein Vierteljahrhundert Künstliche Intelligenz in Deutschland". Über 130 hochkarätige, internationale Gäste beurteilten den Stand der Forschung sehr positiv und zeigten beeindruckende Perspektiven und Erfolge der industriellen Umsetzung auf.

Der Präsident der TU Darmstadt, Prof. Dr. Wörner, betonte in seiner Ansprache: "Mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde geht die TU Darmstadt äußerst sparsam und genau definiert um: Die einzige, zugleich aber auf höchstem Niveau und damit stark begrenzende Bedingung für die Ehrung ist wissenschaftliche Qualifikation... Derzeit hat die TU Darmstadt 37 lebende Ehrendoktoren. Besonders hervorheben möchte ich zudem Ihr Alter, mit 48 Jahren sind Sie der jüngste Ehrendoktor der TU Darmstadt."

Prof. Wahlster erhielt die Auszeichnung im Karolinensaal des Hessischen Staatsarchivs in Anerkennung "seiner herausragenden wissenschaftlichen und industriell umgesetzten Pionierleistungen auf den Gebieten der Verarbeitung, Generierung und Übersetzung natürlicher Sprache, intuitiver Benutzer-System-Schnittstellen, insbesondere natürlichsprachlicher Dialogsysteme, der Benutzermodellierung sowie der Persona-Technologie. Als international anerkannte Kapazität hat er sich um die Entwicklung des gesamten Gebietes der Künstlichen Intelligenz höchste Verdienste erworben", wie es in der Urkunde heißt.

Prof. Wahlster freute sich bei der Festveranstaltung:"In der Verleihung dieses Ehrendoktors sehe ich nicht nur eine Würdigung meiner Arbeit auf dem Gebiet der intelligenten Benutzerschnittstellen und der Künstlichen Intelligenz sondern auch eine Auszeichnung des am DFKI realisierten Konzepts der anwendungsorientierten Grundlagenforschung."

In seiner Laudatio erklärte Prof. Dr. Dr. h.c. Wilfried Brauer: "Als externer Laudator erlaube ich mir, nicht nur Herrn Wahlster, sondern auch die TU Darmstadt zu loben - dafür, daß sie mit Herrn Wahlster, als dem erfolgreichsten deutschen Forscher im Bereich der Künstlichen Intelligenz, dieses lange Zeit ziemlich umstrittene Teilgebiet der Informatik besonders ehrt, und zwar zum ersten Male in Deutschland durch eine Ehrenpromotion." Als charakteristisch für die Arbeiten von Wahlster erachtet der Laudator: "Wahlster kümmert sich sowohl um eine theoretische Fundierung seiner Ideen als auch um eine tatsächliche Implementierung."
Zu einem der bedeutendsten Projekte von Wahlster gehört Verbmobil, zu dem Prof. Brauer erklärte: "Verbmobil stellt einen Höhepunkt der Sprachtechnologie dar - das weltweit erste System, das frei formulierte gesprochene Spontansprache (in mehreren Sprachen und Dialekten) verarbeiten und so analysieren kann, daß sich daran eine Übersetzung in eine andere Sprache und eine Sprachausgabe anschließen kann, so daß ein zweisprachiger Dialog möglich wird." Die Leistung als wissenschaftlicher Gesamtprojektleiter von Verbmobil beschreibt Prof. Brauer: "Ganz wesentlich für den Erfolg des Vorhabens war, daß es Herrn Wahlster gelang, Arbeitsgruppen aus den zwei grundlegend verschiedenen und sich bis dahin bekämpfenden Schulen der Sprachverarbeitung (der statistikbasierten und der regelbasierten) zur Mitarbeit zu gewinnen und Verfahren zu finden, um Methoden aus beiden Schulen parallel so zu nutzen, daß sie sich gegenseitig ergänzen."

Verbmobil erkennt gesprochene Sprache, analysiert die Eingabe, übersetzt sie in die Zielsprache, erzeugt einen Satz und spricht ihn aus. Das System verarbeitet Spontansprache sprecherunabhängig für die Domänen Terminverhandlung, Reiseplanung, Hotelreservierung. Für die innovativen Sprach-verarbeitungsmethoden, die in Verbmobil und anderen Projekten eingesetzt werden, ist Prof. Wahlster als einer von vier Kandidaten nominiert für den Deutschen Zukunftspreis - Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation -, der am 29.11.2001 in Berlin verliehen wird.

Kontakt:
Reinhard Karger, M.A., Leiter Unternehmenskommunikation
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Stuhlsatzenhausweg 3, Geb. 43.8
D- 66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302 5253, Fax: 0681 302 5341
E-Mail: karger@dfki.de
Internet: http://www.dfki.de

Die Ansprache des Präsidenten der TU Darmstadt, Prof. Wörner, die Laudatio von Prof. Brauer, aktuelle Fotos von Prof. Wahlster, Informationen über das DFKI und zu den einzelnen Projekten erhalten Sie über:

http://www.dfki.de/news/drmult/
http://www.dfki.de/news/drmult/fotos/index.htm

Die Folien des Ehrenvortrags von Prof. Wahlster finden Sie unter:

http://www.dfki.de/~wahlster/recent_talks_de.html

Informationen über den Deutschen Zukunftspreis - Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation - und ein aktuelles Interview mit Prof. Wahlster erhalten Sie über:
http://www.dfki.de/zukunftspreis
http://www.deutscher-zukunftspreis.de/aktuell/index.htm
uniprotokolle > Nachrichten > DFKI: Ehrendoktorwürde der TU Darmstadt für Prof. Wahlster

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79787/">DFKI: Ehrendoktorwürde der TU Darmstadt für Prof. Wahlster </a>