Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

'sehepunkte' - Neues Online-Rezensionsjournal für Historiker

20.11.2001 - (idw) Ludwig-Maximilians-Universität München

Unter dem Namen 'sehepunkte' ist am Historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München ein neues Online-Rezensionsjournal gestartet. Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt 'sehepunkte' hat ebenso wie der seit Dezember 1999 von der DFG geförderte 'Server Frühe Neuzeit' Pilotcharakter.

Herausgeber des Journals sind Privatdozentin Dr. Gudrun Gersmann, Dr. des. Peter Helmberger vom Historischen Seminar der LMU, Abteilung Frühe Neuzeit, und Dr. Matthias Schnettger vom Institut für Europäische Geschichte, Mainz. Das Projekt 'sehepunkte' wird kritisch begleitet und evaluiert durch einen aus renommierten Fachwissenschaftlern bestehenden Beirat, dem u.a. Prof. Dr. Kai Brodersen (Mannheim), Prof. Dr. Frank Büttner (München), Prof. Dr. Heinz Duchhardt (Mainz), Prof. Dr. Helmuth Trischler (München), Prof. Dr. Wolfram Siemann (München), Prof. Dr. Helga Schnabel-Schüle (Trier) und Prof. Dr. Winfried Schulze (München) sowie Dr. Hermann Leskien, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek, angehören.

Das monatlich erscheinende Online-Journal ist interdisziplinär angelegt und bietet jeweils 30 bis 50 Buchbesprechungen zu Neuerscheinungen aus allen Epochen und Teildisziplinen der Geschichtswissenschaften, von der Medizingeschichte bis zur Umwelt- und Wirtschaftsgeschichte.

Die 'sehepunkte' zeichnen sich vor allem aus durch die

· Wahrung wissenschaftlicher Standards
Dies wird durch einen Prozess der intensiven redaktionellen Betreuung durch Fachredakteure und Herausgeber erreicht. Die redaktionelle Gestaltung der Rezensionsteile liegt in den Händen von knapp 30 in den einzelnen Fachgebieten ausgewiesenen Wissenschaftlern aus der gesamten Bundesrepublik, die die eingehenden Besprechungen aus ihrem Bereich einer gründlichen Inhaltsprüfung unterziehen.

· Hohe Aktualität der besprochenen Fachliteratur
Neue Publikationen werden innerhalb eines Jahres nach ihrem Erscheinen besprochen. Der Öffentlichkeit werden damit neue Forschungsergebnisse schnell zugänglich gemacht.

· Gewähr der dauerhaften Verfügbarkeit
Durch die Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek ist die dauerhafte Verfügbarkeit der publizierten Texte garantiert.

· Problemlose Erreichbarkeit
Das neue Journal ist jederzeit kostenlos abrufbar.
Die Inhaltsverzeichnisse der monatlichen Ausgaben können darüber hinaus als E-Mail-Liste abonniert werden.


Das neue Journal 'sehepunkte' wird unterstützt vom Historischen Seminar und der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der LMU, von weiteren Forschungsinstitutionen sowie von der Bayerischen Staatsbibliothek; die Deutsche Forschungsgemeinschaft finanziert eine koordinierende Zentrale, die beim Historischen Seminar am Lehrstuhl Prof. Dr. Winfried Schulze angesiedelt ist.


Kontaktadresse der Redaktion:

Dr. des. Peter Helmberger,
LMU, Historisches Seminar, Frühe Neuzeit
Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 MÜNCHEN
Tel.: 089/ 2180 - 5551/2
Fax: 089/ 2180 - 5663
E-Mail: Peter.Helmberger@lrz.uni-muenchen.de
http://www.sehepunkte.de
uniprotokolle > Nachrichten > 'sehepunkte' - Neues Online-Rezensionsjournal für Historiker

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/79989/">'sehepunkte' - Neues Online-Rezensionsjournal für Historiker </a>